Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Wie "Kurzurlaub": Hiddensee-Lesung in Pilgerkirche
Region Schkeuditz Wie "Kurzurlaub": Hiddensee-Lesung in Pilgerkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 19.05.2015
Stimmungsvoll: Tilman Jäcklin (links), Marion Magas und Mario Kulisch. Quelle: Peggy Hamfler

Die in Sachsen geborene Autorin Marion Magas lebt auf Hiddensee und schrieb aus Liebe zu ihrer Zweitheimat ein Buch in Erinnerung an die DDR-Zeit.

Proppevoll war die kleine Pilgerkirche in Kleinliebenau, über 80 Besucher drängten sich bis in die hintersten Winkel, tranken warmen Sanddorntee und summten Nina Hagens Hiddensee-Lied 'Du hast den Farbfilm vergessen.' Mit lebensfrohen Chansons und melancholischen Melodien begleiteten Mario Kulisch (Akkordeon) und Tilman Jäcklin (Violine) die Lesung. Die Theaterwissenschaftlerin Magas las stimmungsvolle Kurzgeschichten rund um Hiddensee: Über die Revolutionszeit um 1989, über ihre DDR-Erlebnisse zum damaligen Arbeiterfesttag am 1. Mai, die Mai-Demos und Gegendemonstrationen oder die gespenstischen Erlebnisse des Regisseurs Rainer Woos in einer Malervilla. Doch auch Kritik an der Planwirtschaft kam nicht zu kurz: Renate Westphals Text über einen rechtsbeinigen Einbeinigen, der um eine Sondererlaubnis für einen Einzelschuh bittet, amüsierte die Zuhörer merklich. Auch das Warten auf ein mit Bier beladenes Schiff namens "Gute Hoffnung" sorgte für Lachen.

Die in Sachsen geborene 45-Jährige Magas zog 1975 auf die Insel, schrieb bereits sechs Bücher über die Erlebnisse 'am Ende der Welt'. Im Vergleich von damals zu heute zieht sie das Resumee: "Die kulturelle Förderung war zu DDR-Zeiten von staatlicher Seite größer, das Interesse an der FKK-Kultur ist seitens der Besucher aber gleich geblieben. Schon seit Mitte der 90er Jahre kommt die Hälfte der Gäste aus dem Westen, der Schweiz und Österreich." Die Kirchen seien auf Hiddensee durchgängig belebt gewesen. Es gab keine wie in Kleinliebenau ehemals ungenutzten Räume. "Ich bewundere das große Engagement der Kleinliebenauer, die Pilgerkirche wieder aufzubauen.", lobte Magas.

Besucherin und Kinderbuchhändlerin Tina Maiwald gefiel die Lesung sehr: "Wunderbar, wie ein Kurzurlaub." Am 1.12. wird ab 15 Uhr unter der musikalischen Leitung von Otto-Georg Moosdorf das Adventskonzert der Capella Via Regia in der Rittergutskirche Kleinliebenau stattfinden. Peggy Hamfler

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.11.2013
Pegga Hamfler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein kleiner Gedenkstein auf dem Alten Friedhof in der Schkeuditzer Teichstraße erinnert an 175 hier begrabene Soldaten aus allen Nationen, die an der Leipziger Völkerschlacht teilgenommen haben.

19.05.2015

Die Erklärung der Schkeuditzer Bürgerinitiative (BI) Gegenlärm, künftig nicht mehr an den Gesprächsrunden mit den Fraktionsvorsitzenden, dem Flughafen Leipzig/Halle und Vertretern der Stadtverwaltung teilnehmen zu wollen, veranlasste jetzt Oberbürgermeister (OBM) Jörg Enke (Freie Wähler) für die verbal angegriffenen Stadträte öffentlich Partei zu ergreifen.

19.05.2015

Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) wollen noch vor Wintereinbruch die jetzigen Bauabschnitte zur Abwassererschließung in Glesien fertiggestellt haben. Doch ganz aufatmen können die Bewohner des Schkeuditzer Ortsteiles noch nicht.

19.05.2015
Anzeige