Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Wohnhäuser im Schkeuditzer Norden sind jetzt verschwunden
Region Schkeuditz Wohnhäuser im Schkeuditzer Norden sind jetzt verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 29.02.2016
Mit Erde von der Freifläche neben dem World-Cargo-Center werden die verbliebenen Kellerlöcher der hier abgerissenen Häuser verfüllt. Nach den Planungen sollen die Arbeiten am Montag beendet sein. Quelle: Foto: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Der Abriss der Häuser im Übernahmegebiet des Flughafens Leipzig/Halle ist nach einer Anfang Februar vom Stadtrat durchgewunkenen Planänderung jetzt eine Ausgleichsmaßnahme im Zusammenhang mit der Norderweiterung des Airports. Die Maßnahme beinhaltet die Gebäudeabbrüche und Flächenentsiegelung sowie „die Herrichtung für differenziert landwirtschaftliche Nutzung“. Am kommenden Montag sollen die Arbeiten beendet sein.

Das bestätigte jetzt auch Schuhart. „Ich gehe davon aus, dass der Plan auch so umgesetzt werden kann.“ Im Zusammenhang mit dem Verfüllen der Kellerlöcher verriet der Airportsprecher, woher das Erdmaterial stammt: Von der Nachbarfläche des World-Cargo-Centers wird überschüssiges Erdmaterial geholt, klärte Schuhart auf. Tatsächlich ist dort seit einigen Tagen ein Bagger zu beobachten, der einen aufgeschütteten Erdhügel abträgt.

In kürzester Zeit sind innerhalb zweier Monate die seit Jahren leerstehenden Häuser verschwunden. Bereits für das Jahr 2012 wurde der Abriss vom Flughafen angekündigt.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schkeuditz Bauvorhaben an der Ringstraße - Neue Häuser für Schkeuditzer Altstadt

Wer vor Kurzem in der Schkeuditzer Innenstadt auf der Freifläche an der Ringstraße und der Amtsgasse einen Parkplatz suchte, wurde von einem rot-weißen Absperrband überrascht. Rund um den „wilden“ Parkplatz war es gezogen worden. Inzwischen parken dort wieder Autos, doch das wird bald ganz der Vergangenheit angehören.

26.02.2016

Um das Bienensterben ging es jetzt bei einer Podiumsdiskussion in Audenhain. Insektenkundler und Imker warnten dabei vor dem Einsatz von hochgiftigen Pestiziden. Das Gift töte nicht nur schädliche Insekten, sondern auch Honigbienen.

26.02.2016

Der nordsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Marian Wendt wirbt für eine echte Auseinandersetzung mit den Anhängern des fremdenfeindliches Bündnisses Pegida. Die Leipziger Grüne Monika Lazar hält dagegen: Die CDU verharmlose die „rassistische Gefahr“.

25.02.2016
Anzeige