Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Zehn-Meter-Anlage reist zu Modellbahnerfest an
Region Schkeuditz Zehn-Meter-Anlage reist zu Modellbahnerfest an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 01.02.2015
Da lohnt ein genauer Blick: Hunderte Besucher kamen zum Winterfest der Interessengemeinschaft Modellbahn Schkeuditz ins Kulturhaus Sonne. Quelle: Michael Strohmeyer
Von Jan Iven Schkeuditz

n. Zehn Meter lang ist die Anlage, die der Modelleisenbahnklub Jena am Wochenende im Schkeuditzer Kulturhaus Sonne präsentierte. In der Spurweite M0 fahren Elektroloks vom Typ HG 4/4 mit Fahrgast- und Güterzügen durch die Berglandschaft des Schweizer Bezirks Goms. Im Maßstab 1:43,5 passieren die Züge Berge und das Rhonetal, Brücken und Tunnel. Vorbei geht es an einem Sägewerk, Bauernhöfen und Wanderern, die einen Berg besteigen. "Wir haben zahlreiche Urlaubsfotos aus der Schweiz mitgebracht und die Anlage dann gemeinsam mit unserer Schülergruppe gebaut", sagte Olaf Seide, Vorsitzender des 40 Mitglieder starken Modelleisenbahnklubs Jena.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_39117]

Der Verein ist zum ersten Mal in Schkeuditz dabei. "Wir haben vor zwei Jahren unsere Anlage auf der Hobby-Freizeit-Spiel-Messe in Leipzig präsentiert und wurden damals hierher eingeladen", so der 45-Jährige. Nachdem sich die Mitglieder die Veranstaltung im vergangenen Jahr angeschaut haben, waren sie dieses Mal gern dabei. "Es gibt hier eine sehr große Vielfalt an Ausstellern und Anlagen, das gefällt uns."

Nebenbei wurden auch jede Menge Kontakte zu neuen Vereinen geknüpft. Und auch schon die ersten Einladungen für die eigene Ausstellung in Jena im Herbst ausgesprochen. "Unsere Veranstaltung geht eine ganze Woche in einer 600 Quadratmeter großen Straßenbahnhalle. Da gibt es immer viel zu sehen", sagte Olaf Seide.

Neben dem Modelleisenbahnklub Jena präsentierten am Wochenende auch noch zwölf andere Vereine und Freundeskreise aus Leipzig, Riesa, Nürnberg und Mecklenburg-Vorpommern ihre Anlagen. Zu bestaunen gab es bei der zweitägigen Ausstellung etwa eine amerikanische Waldbahn, die Muldentalbahn und eine Schmalspurbahn von Sachsen bis nach Mecklenburg. Gezeigt wurde auch eine alte DDR-Einschienenbahn von Piko aus dem Jahr 1964.

Bernd Nitschak, zweiter Vorsitzender der IG Schkeuditz und Organisator der Veranstaltung, war zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes. "Wir haben eine Menge Besucher und auch drei Vereine, die in diesem Jahr das erste Mal dabei sind", sagte der 63-Jährige. Aber auch die anderen Gruppen würden bei jeder Veranstaltung mit einer anderen Anlage anreisen, so dass es immer etwas Neues zu sehen gibt.

"In diesem Jahr haben die Aussteller so viele große Anlagen mitgebracht, dass wir nicht einmal Platz für eine eigene Anlagen hatten." Doch darüber sind die Schkeuditzer nicht böse. "Wir sind zufrieden, wenn die Besucher und Aussteller es sind", so Bernd Nitschak.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.02.2015

Jan Iven

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der öffentliche Teil der Schkeuditzer Stadtratssitzung am Donnerstagabend war nach etwa 40 Minuten beendet. Zügig und durchgehend einstimmig stimmten die Stadträte den Beschlüssen zu.

30.01.2015

Die offizielle Äußerung "Es hat sich nichts geändert!" ist in der Bedeutung meist negativ behaftet: Noch gibt es kein Fördergeld für das Projekt X oder das Warten auf eine Zustimmung für das Vorhaben Y fehlt noch.

30.01.2015

Entgegen anders lautender Informationen bleibt die Rathauskolonnade neben dem Schkeuditzer Rathaus weiterhin für Vereine offen. In dem Gebäude am Rathausplatz 3 fanden bisher Ausstellungen oder regelmäßige Treffen genauso statt, wie öffentliche Informationsveranstaltungen der Stadt.

29.01.2015