Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Zu klein: Schild am Schkeuditzer Rathaus ist kaum lesbar
Region Schkeuditz Zu klein: Schild am Schkeuditzer Rathaus ist kaum lesbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 06.02.2016
Gehört zum neuen Leitsystem: Das gelbe Schild ist im Vergleich zum Hinweis darüber kaum lesbar. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Es ist schon ein genauer Blick nötig, um ein jetzt neues Schild am Eingang des Schkeuditzer Rathauses auch lesen zu können. Jenes Schild, das zur Umsetzung eines neuen Besucher-Leit- und -informationssystems gehört, wurde Anfang der Woche zwischen den beiden Eingangstüren angebracht und erschließt sich inhaltlich nicht im Vorbeigehen. Schwarz auf Gelb steht da klein geschrieben, in welcher Etage und in welchem Zimmer sich welches Amt befindet. Auch Piktogramme sind auf dem Schild zu entdecken und deuten an dessen unterem Rand auf den Fahrstuhl an der Rückseite des Rathauses und auf das Treppenhaus. Ein Briefumschlag und ein Paket weisen den Kurieren den Weg in die zweite beziehungsweise dritte Etage.

Im Juni hatte der Stadtrat beschlossen 27 000 Euro für ein neues Leitsystem der Leipziger Firma Markenbau auszugeben. Dazu gehören auch zwei Info-Stelen, die noch in diesem Monat installiert werden sollen, wie Helge Fischer von der Stadt informierte .

Scheinbar schnell noch vor der Schild-Montage sind alte Emaille-Beschilderungen entfernt worden. Deren Bohrlöcher rund um das neue Acrylglas-Schild zeigen, wie groß diese Schilder waren. Ein für die Entfernung vermutlich zu hoch angebrachtes Schild blieb hängen und zeigt, wie deutlich ein Hinweis aussehen kann: „Schiedsstelle Schkeuditz“ ist da mit einem Blick zu erfassen. Nur stimmt dieser Hinweis nicht mehr, da sich die Schiedsstelle im Bürgeramt befindet.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schkeuditz Wasserwerke kündigen Bauarbeiten an - Kanäle in Dölzig verschlissen

Auch unter seinem neuen Namen Leipziger Wasserwerke (LW) hat das ehemals Kommunale Wasserwerke Leipzig heißende Versorgungsunternehmen in Schkeuditz und den Ortsteilen reichlich zu tun. Selbst wenn sich zurzeit keine solchen Großprojekte wie zuletzt in Glesien oder in Schkeuditz-West abzeichnen, so wird es auch 2016 an verschiedenen Stellen gebuddelt.

06.02.2016
Schkeuditz Aus Siedlung wird Fläche für Landwirtschaft - Stadtrat stimmt für Ausgleichsmaßnahme

Nahezu täglich ändert sich der Anblick des Areals an der Berliner und an der Kursdorfer Straße in Schkeuditz. Die einstige Wohnsiedlung im Norden der Stadt wurde Übernahmegebiet des Flughafens Leipzig/Halle, der seit vorigen Monat die nun schon lange leer stehenden Gebäude abreißen lässt (die LVZ berichtete). In der jüngsten Stadtratssitzung beschlossen die Schkeuditzer Abgeordneten eine Stellungnahme, die mit diesem Abriss von insgesamt 24 Häusern in Verbindung steht.

06.02.2016
Schkeuditz Einsatzbereitschaft bisher immer gewährleistet - Auch Glesiener Wehr sucht Verstärkung

In der jüngsten Ortschaftsratssitzung im Schkeuditzer Ortsteil Glesien ergriff auch Silvio Stiller das Wort. Der Brandmeister ist Leiter der Ortsfeuerwehr Glesien. Sein Rückblick auf das Jahr 2015 aus Feuerwehrsicht stand ganz oben auf der Tagesordnung.

06.02.2016
Anzeige