Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Zweites großes Biedermeier-Strandfest am Schladitzer See in Hayna
Region Schkeuditz Zweites großes Biedermeier-Strandfest am Schladitzer See in Hayna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 14.08.2010
Anzeige
Hayna

Der Haynaer Strandverein war wieder einmal ganz in seinem Element.

Und das nicht ohne Grund: Am vergangenen Sonnabend wurde zum zweiten Biedermeier-Strandfest geladen. Süße Klänge der Neuen Krostizter Chorgemeinschaft empfingen gegen 11 Uhr die ersten Besucher. Die nachfolgende Biedermeiermodenschau „So charmant“ gab einen detaillierten Eindruck in die damalige Modewelt. Begeistert klatschten die auf den Holzbänken sitzenden Zuschauer. Weitere Aktionen wie das Marionettentheater für Kinder und Erwachsene, der Clown Kerni, die nostalgische Schiffsschaukel gleich am Eingang, der Hochradfahrer, das Kuriositätenkabinett, der Plattenfotograf, der bekannte Schaufelraddampfer und natürlich die „Queen Hayna“ versetzten die Besucher zurück in die Epoche zwischen 1815 und 1848.

Am Nachmittag füllten Pauken und Trompeten des Westsächsischen Sinfonieorchester mit ihrer prächtigen Johann-Strauß-Gala die Strandluft. Die wohl bekannten Melodien ließen die eine oder andere Frau im sitzen hin und her schunkeln, bevor es hinunter zum Strand ging. Hier rückte das damals aus Übersee eingetroffene Boot noch einmal in den Mittelpunkt des Geschehens. Es folgte der Queen-Hayna-Wettlauf. Bei diesem Turnier traten Vertreter aus Politik gegen Prominente der lokalen Kulturszene an. Ziel war es, die „Queen Hayna“ 25 Meter durch das Wasser zu befördern und das möglichst schnell. Besonders lachten die Besucher über die Verkleidungen. Denn während Bundestagsabgeordneter Manfred Kolbe (CDU) seinen Anzug anbehalten durfte, schlüpften CDU-Landtagsabgeordneter Ralf Seidel, Bürgermeister Jörg Enke (FW) und Lothar Dornbusch (FW) in die Biedermeier-Badeanzüge. Die rot-weiß- und blau-weiß-gestreiften Männer waren ein Genuss für die Zuschauer. Am Ende waren das Team Politik mit einer Minute und sieben Sekunden genau zehn Sekunden schneller als Uta und Christoph Zwiener, Rainer Koschorz und Philipp Sawatzke vom Team Kultur. Gefeiert haben Gewinner und Verlierer jedoch gemeinsam.

Das zweistündige Musical „Sachsen-Revue“ vom Musik- und Theaterförderverein Priester rundete den Tag ab. Zufrieden fuhr Christoph Zwiener, Regisseur des Stücks, gegen Mitternacht nach Abbau der Bühne heim. „Am Ende hatten wir über 400 Besucher“, erzählte Zwiener, „viel mehr als erwartet.“

Karoline Maria Keybe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern herrschte auf der neuen Schkeuditzer Brücke über die A  14 Hochbetrieb. Wenige Tage vor Freigabe dieser schnelleren Verbindung zwischen der Kernstadt und den nördlichen Ortsteilen wie Radefeld, Freiroda und Glesien wurden die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht und Wegweiser montiert.

14.08.2010

Im Gewerbegebiet Watzschkenbreite an der Autobahn 9 tut sich etwas. Seit zwei Wochen ist auf dem Gelände des ehemaligen Möbelhauses Erbe zu beobachten, wie LKW an die Laderampen fahren, die 2008 für den damaligen Mieter, den Internethändler Amazon, angebaut worden waren.

14.08.2010

„Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegenüber allen üben werde.

14.08.2010
Anzeige