Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha 24 Tauchaer Gymnasiasten bestehen DFB-Trainer-Lehrgang
Region Taucha 24 Tauchaer Gymnasiasten bestehen DFB-Trainer-Lehrgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 19.05.2015
Stolz präsentieren die Zehntklässler ihrer Junior-Coach-Zertifikate. Die Ausbilder Alexander Schunke (Mitte, links) und Marcus Danz (Mitte, Zweiter von rechts), sowie SFV-Geschäftsführer Thomas Pohl (rechts), Landestrainer Wolfgang Grunert (vorn rechts) und Commerzbank-Pate Michael Doelle (vorn links) freuen sich mit über den erfolgreich durchgeführten Lehrgang. Quelle: Olaf Barth

Ein Puzzlestein dazu ist die Ausbildung von Junior-Trainern des Deutschen Fußballbundes (DFB). Am Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha startete der Sächsische Fußballverband (SFV) jetzt ein entsprechendes Pilotprojekt.

Josephine Dahmer gehört zu den 23 Mädchen und Jungen, die während der Schulzeit an fünf Tagen eine 40-stündige Ausbildung zum Junior-Coach des Deutschen Fußballbundes (DVB) absolvierten. Dabei hatte die 16-jährige Fußballerin mit den anderen Zehntklässlern den schriftlichen Theorie-Test bestanden und ebenso die 35-minütige Lehrprobe mit Kindern der Grundschule Am Park mit Bravour absolviert. "Ich möchte später mit Kindern arbeiten, da war dieser Lehrgang ein sehr schönes Angebot. Wir haben sehr viel gelernt, sowohl Theorie als auch Praxis. Ich hätte nicht gedacht, wie viel Vorbereitungszeit für das Durchführen so einer Trainingseinheit nötig ist", sagte die Landesliga-Spielerin des SV Eintracht Leipzig Süd. Doch nicht nur Vereinsfußballer wurden für das Projekt gewonnen. Harry Röthel aus der 10d ist Volleyballer beim GSVE Delitzsch: "Der Lehrgang war sehr abwechslungsreich, wir haben gelernt, wie man vor Kindern spricht, das ist hilfreich auch später für den Beruf. Vielleicht werde ich Lehrer", sagte der 16-Jährige. Und Mitstreiterin Gina Makschinski vom Sportverein Krostitz aus der 10e meinte: "Ich weiß jetzt etwas besser Bescheid über Fußball, aber ich bleibe beim Tanzen. Es war eine schöne Erfahrung und cool, mit den Kindern zu arbeiten. Das Gelernte kann man nun ja auch in anderen Sportarten anwenden."

Dass die Jugendlichen nach dieser Woche als Übungsleiter weitermachen, darin liegt die Hoffnung des DFB. Nach dem Lehrgang soll sich jetzt eine zweijährige Praxisphase anschließen, die vom SFV begleitet wird. So könnten innerhalb der Ganztagsangebote Fußball-AGs entstehen. Ziel sei es, möglichst viele Nachwuchstrainer für den Jugendfußball zu gewinnen und das Ehrenamt zu stärken. "Der Einsatz von allen Teilnehmern war groß, deshalb erhält jeder zu Recht das Zertifikat für die absolvierte Ausbildung", freute sich Marcus Danz, der gemeinsam mit Alexander Schunke die Ausbildung durchführte. Beide sind Referenten für dieses von der Commerzbank unterstützte DFB-Projekt und arbeiten nebenberuflich für den SFV.

Dass Tauchas Gymnasium für dieses Pilot-Projekt gewonnen wurde, hängt von den "richtigen Beziehungen" ab. Denn Marcus Danz konnte Schulleiterin und Mutter Kristina Danz sicher intensiver als andere davon überzeugen, die Schüler eine Woche lang für den Lehrgang freizustellen. "Ich hatte anfangs etwas Bauchschmerzen. Doch wenn ich jetzt sehe, wie die Schüler als Persönlichkeiten gewachsen sind, kann ich ihnen nur gratulieren und hoffen, dass sie das Gelernte nutzen und weitergeben", sagte die Direktorin. Ebenfalls nützlich war der Umstand, dass Referent Schunke im Hauptberuf gegenüber Tauchas Mehrzweckhalle an der Grundschule als Lehrer arbeitet, dort ebenfalls ein offenes Ohr bei seiner Schulleitung fand und so die Kinder für das Probetraining mit den Junior-Coaches mitbringen konnte.

"Das war eine sehr gute Lehrprobe mit den Grundschülern. Die Zehntklässler haben ihr Zertifikat wirklich verdient. Sie haben sich sehr einfühlsam mit den Kleinen beschäftigt und gemerkt, dass dies gar nicht so einfach ist", erkannte auch Sachsens Landestrainer Wolfgang Grunert die Leistungen an. Und weiter meinte der 64-Jährige: "Man sollte das Projekt fortsetzen und an allen Schulen einführen. Es gibt große Reserven für eventuelle Übungsleiter, im Sport allgemein, nicht nur für den Fußball." SFV-Geschäftsführer Frank Pohl war froh, dass das Gymnasium die Woche für den Lehrgang "mit großem Aufwand freischaufelte". Das Projekt sei aber noch nicht zu Ende, denn nun sollten sich die Jugendlichen als Übungsleiter betätigen: "Wir werden das noch zwei Jahre weiter begleiten. Wer Interesse hat, kann sich auch für die C-Lizenz ausbilden lassen, die Kosten übernehmen wir", sagte der 48-Jährige. Auch er ist in Taucha kein Unbekannter, trainierte hier einst die Fußballer der SG 99.

Das Tauchaer Pilotprojekt soll nun Schule machen. Insgesamt will der DFB in den nächsten Jahren 20 000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland direkt an den Schulen zu jungen Fußballtrainern ausbilden. Schirmherr ist DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Bundestrainer Joachim Löw begleitet das Vorhaben als Pate. Ob künftig auch als Weltmeister, wird sich diesen Sonntag zeigen. Für Josephine jedenfalls stand schon vor der Vorrunde fest: "Deutschland wird Weltmeister."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.07.2014
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In seiner letzten Sitzung beschlossen die Tauchaer Stadträte mit drei Gegenstimmen und drei Enthaltungen mehrheitlich die Billigung und die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes "Wohngebiet am Gärtnerweg", der zuvor in den Ausschüssen umfangreich beraten worden war.

19.05.2015

Der Starkregen am Dienstag hat Schäden in der Oberschule in Taucha verursacht. Wie berichtet, waren innerhalb von 24 Stunden etwa 59 Millimeter Niederschlag gefallen.

19.05.2015

Seit Montag und noch bis zum Sonntag findet im Tauchaer Ortsteil Sehlis das "Reclaim the Fields"- Aktionscamp statt. Der Sehliser Jan-Felix Thon vom Organisationsteam rechnet mit etwa 200 Teilnehmern aus Deutschland, natürlich aus der Region.

19.05.2015
Anzeige