Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ade "Mimo-Trails": Radartisten wollen auf die Ebert-Wiesen

Ade "Mimo-Trails": Radartisten wollen auf die Ebert-Wiesen

Das Aus für den Rad-Parcours „Mimo-Trails“ im Wäldchen der ehemaligen Mitteldeutsche Motorenwerke ist besiegelt. Am Montagabend hatte Michael Glaser vom Verein „All on Sea“, der im Konflikt mit dem Waldbesitzer vermittelte, den jungen Leuten und ihren Eltern klar gemacht, dass es keinen Sinn mache, weiter Pläne für den Parcours im Wald zu schmieden.

Voriger Artikel
FDP fordert mehr Transparenz im Stadtrat
Nächster Artikel
Modehaus Fischer ist Fashion-Laden des Jahres

Ende besiegelt: Die "Mimo-Trails" in einem Wäldchen bei Taucha sind Geschichte. Die jungen Radsportler wollen nun das Amgebot der Stadt annehmen, auf die Ebert-Wiesen hinter Kaufland umzuziehen.

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Am Ende habe es weniger am Waldbesitzer gelegen, so Glaser. „Das Landratsamt hat klar gesagt, dass es keine Genehmigung geben könne für eine Sportstätte“, so Glaser. Daran etwas zu ändern, sei ein aufwändiges Verfahren, das mehrere Jahre dauern würde.

Die jungen Radsportler, die sich im lange brach liegenden Waldstück ohne Erlaubnis des Besitzers einen in der Szene beachteten Parcours gestaltet hatten, müssten sich nun klar werden, was sie in Zukunft wollen, forderte Glaser. Er wolle ihnen gerne helfen, wenn es in Richtung eines organisierten Vereins gehe, dazu sei aber ein klares Bekenntnis der Radsportler nötig.

Niels Gehrke, einer ihrer Sprecher, erklärte gestern, dass sie sich beraten hätten und nun auf das Angebot der Stadt zurückkommen wollten. Wie berichtet, hatte die eine ungenutzte Fläche im Bebauungsplangebiet Ebert-Wiesen hinter Kaufland ins Spiel gebracht. Dort sei ein Spielplatz genehmigt, der entsprechend umgestaltet werden könne, hieß es.

Bürgermeister Holger Schirmbeck forderte die junge Leute auf, sich wegen offener Fragen nun rasch zu melden. SPD-Fraktionschef Christof Heinzerling: „Wenn alles geklärt ist, kann es dann ganz schnell gehen.“

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

19.10.2017 - 17:32 Uhr

In der Kreisklasse in Nordsachen ist es wieder spannend geworden, auch, weil Schmannewitz seinen dritten Tabellenplatz festigte.

mehr