Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Alte Gagfah-Blöcke werden Wohneigentum
Region Taucha Alte Gagfah-Blöcke werden Wohneigentum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 19.05.2015
Diese teilsanierten Häuser in der Matthias-Erzberger-Straße werden umgebaut. Quelle: Olaf Barth

Laut Auskunft des Investors sollen die Mehrfamiliengebäude zu Reihenhäusern umgebaut oder die Quartiere in Eigentumswohnungen umgewandelt werden.

Nach fast 20 Jahren Streit um Altansprüche gibt es jetzt Zukunftspläne für 170 Wohnungen in der Matthias-Erzberger-Straße 36 bis 76, Goethestraße 22 bis 28 und Kurze Straße 7 bis 11. Die 1938 von der Gemeinnützigen Aktiengesellschaft für Angestellten-Heimstätten (Gagfah) errichteten und nach einem juristischen Vergleich unlängst in den Besitz Tauchas übergegangenen Häuser wurden von der städtischen Immobilienverwaltungs- und Betreuungsgesellschaft mbH (IBV) nun an die Lindenquartier Entwicklungs-GmbH verkauft. Hinter der steht als Hauptgesellschafter die Tauchaer Arcadia Investment GmbH mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Alexander Folz: "Wir wollen unter Beachtung der Umgebung schonend und standortbezogen sanieren. Ein Kriterium ist Familienfreundlichkeit, auch mit Blick auf Mehrgenerationen-Familien."

Über die Kaufsumme für dieses Immobilien-Paket wurde Stillschweigen vereinbart. "Aber beide Seiten haben ein gutes Geschäft gemacht", so IBV-Geschäftsführer Achim Teichmann. Neben dem Preis sei das Konzept der Kaufinteressenten ausschlaggebend gewesen. "Es ergänzt das bisherige Angebot. Und die IBV kann hier weiter als Verwalter tätig bleiben", ergänzte Teichmann. Die meisten Wohnungen in den teilsanierten Häusern stünden derzeit leer. Auf die verbliebenen Mieter wolle man zugehen und Gespräche führen.

Über die Höhe der Investitionssumme kann Folz noch keine Angaben machen. "Jetzt laufen die Planungen an, die Bausubstanz wird untersucht, dann wird alles durchgerechnet", erklärte der 36-Jährige. Konkrete Vorstellungen über das, was entstehen soll, gibt es aber schon: Im ersten Bauabschnitt ab Nummer 36 bis Kurze Straße sollen bis zu 30 Reihenhäuser entstehen, pro Block vier Stück. Die Grundstücke werden 25 bis 400 Quadratmeter groß sein, die Wohnungen 130 bis über 170 Quadratmeter. Möglich sei ein Selbstausbau ebenso wie die Übernahme in Standartqualität oder ein Ausbau für gehobene Ansprüche. "In Abhängigkeit von den Genehmigungen wollen wir im August mit dem Verkauf der Häuser starten und Ende September den Musterhausblock eröffnen", so Folz. Der 2. Bauabschnitt für den Rest des Pakets soll in Abhängigkeit der Interessenlage eine Mischung aus Eigentumswohnungen und Reihenhäusern werden. Lediglich ein Gebäudeteil in der Goethestraße soll für Mietzwecke hergerichtet werden. Vom Erfolg des Konzeptes ist Folz überzeugt: "Taucha hat eine hervorragende Zukunft. Im Grünen leben, in der Stadt arbeiten, was gibt es Besseres", sagte der gebürtige Leipziger, der selbst seit sieben Jahren in der Parthestadt wohnt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2013

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur "2. Tauchaer langen Museumsnacht" lädt der Förderverein Schloss Taucha am Sonnabend ein. Von 17 bis zirka 0 Uhr hat im Tauchaer Haugwitzwinkel 1 das erste deutsche Rittergutsmuseum für Besucher geöffnet.

19.05.2015

Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) schaute gestern persönlich in Taucha vorbei und brachte über eine halbe Million Euro mit. Nicht im Koffer, sondern als Förderbescheid des Freistaates aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Adressat ist das Landratsamt Nordsachsen, das dieses Jahr die Kreisstraße im Tauchaer Ortsteil Pönitz ausbauen will (die LVZ berichtete).

19.05.2015

Eine Stunde lang über Tauchas Geschichte reden? Das bereitet Heimatforscher Detlef Porzig sichtlich Mühe. Denn der Mit-Autor mehrerer Publikationen über Tauchas Historie könnte einen halben Tag und länger ununterbrochen Spannendes aus Tauchas Vergangenheit erzählen.

19.05.2015
Anzeige