Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Alte Gagfah-Blöcke werden Wohneigentum

Alte Gagfah-Blöcke werden Wohneigentum

In Taucha wird ein weiterer Wohnstandort auf Vordermann gebracht. Ein Großteil der einstigen Gagfah-Siedlung in der Matthias-Erzberger-Straße hat einen neuen Besitzer.

Voriger Artikel
Schlossverein lädt zur Museumsnacht
Nächster Artikel
Malen nach dem Schlaganfall - Tauchaer Rüdiger Bartels stellt zum ersten Mal wieder aus

Diese teilsanierten Häuser in der Matthias-Erzberger-Straße werden umgebaut.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Laut Auskunft des Investors sollen die Mehrfamiliengebäude zu Reihenhäusern umgebaut oder die Quartiere in Eigentumswohnungen umgewandelt werden.

Nach fast 20 Jahren Streit um Altansprüche gibt es jetzt Zukunftspläne für 170 Wohnungen in der Matthias-Erzberger-Straße 36 bis 76, Goethestraße 22 bis 28 und Kurze Straße 7 bis 11. Die 1938 von der Gemeinnützigen Aktiengesellschaft für Angestellten-Heimstätten (Gagfah) errichteten und nach einem juristischen Vergleich unlängst in den Besitz Tauchas übergegangenen Häuser wurden von der städtischen Immobilienverwaltungs- und Betreuungsgesellschaft mbH (IBV) nun an die Lindenquartier Entwicklungs-GmbH verkauft. Hinter der steht als Hauptgesellschafter die Tauchaer Arcadia Investment GmbH mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Alexander Folz: "Wir wollen unter Beachtung der Umgebung schonend und standortbezogen sanieren. Ein Kriterium ist Familienfreundlichkeit, auch mit Blick auf Mehrgenerationen-Familien."

Über die Kaufsumme für dieses Immobilien-Paket wurde Stillschweigen vereinbart. "Aber beide Seiten haben ein gutes Geschäft gemacht", so IBV-Geschäftsführer Achim Teichmann. Neben dem Preis sei das Konzept der Kaufinteressenten ausschlaggebend gewesen. "Es ergänzt das bisherige Angebot. Und die IBV kann hier weiter als Verwalter tätig bleiben", ergänzte Teichmann. Die meisten Wohnungen in den teilsanierten Häusern stünden derzeit leer. Auf die verbliebenen Mieter wolle man zugehen und Gespräche führen.

Über die Höhe der Investitionssumme kann Folz noch keine Angaben machen. "Jetzt laufen die Planungen an, die Bausubstanz wird untersucht, dann wird alles durchgerechnet", erklärte der 36-Jährige. Konkrete Vorstellungen über das, was entstehen soll, gibt es aber schon: Im ersten Bauabschnitt ab Nummer 36 bis Kurze Straße sollen bis zu 30 Reihenhäuser entstehen, pro Block vier Stück. Die Grundstücke werden 25 bis 400 Quadratmeter groß sein, die Wohnungen 130 bis über 170 Quadratmeter. Möglich sei ein Selbstausbau ebenso wie die Übernahme in Standartqualität oder ein Ausbau für gehobene Ansprüche. "In Abhängigkeit von den Genehmigungen wollen wir im August mit dem Verkauf der Häuser starten und Ende September den Musterhausblock eröffnen", so Folz. Der 2. Bauabschnitt für den Rest des Pakets soll in Abhängigkeit der Interessenlage eine Mischung aus Eigentumswohnungen und Reihenhäusern werden. Lediglich ein Gebäudeteil in der Goethestraße soll für Mietzwecke hergerichtet werden. Vom Erfolg des Konzeptes ist Folz überzeugt: "Taucha hat eine hervorragende Zukunft. Im Grünen leben, in der Stadt arbeiten, was gibt es Besseres", sagte der gebürtige Leipziger, der selbst seit sieben Jahren in der Parthestadt wohnt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2013

Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr