Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Am Montag startet Taucha in die Badesaison
Region Taucha Am Montag startet Taucha in die Badesaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 27.04.2017
Das Thermometer von Ronald Hanns lügt nicht: Nur zwölf Grad Wassertemperatur können noch nicht zum Sprung in die Becken locken. Quelle: Foto: Reinhard Rädler
Taucha

Auf dem großen Banner in Höhe der Tauchaer Sparkasse und auf der Webseite des Parthebades wird schon seit einiger Zeit verkündet: „Am 1. Mai um 10 Uhr ist Anbaden im Parthebad.“ Der Temperaturcheck am Dienstagnachmittag im Freibad mit „Luft acht Grad, Wasser zwölf Grad“ macht aber alles andere als Lust auf Badespaß. Ronald Hanns, der seit 2008 Badleiter war und jetzt aus gesundheitlichen Gründen erst einmal nur stundenweise im Bad arbeitet, nimmt es dennoch wie es kommt. Er erinnert sich, dass die Außentemperaturen 2013 zur Eröffnung auch nur bei 13 Grad, 2014 dagegen aber schon bei 20 Grad lagen.

Das Team des Parthebades um Leiterin Maria Schindler hat in der Saisonpause die Zeit genutzt, um die Technik und die Außenanlage auf Vordermann zu bringen. „Das Bad feiert am 30. Juni und 1. Juli sein zehnjähriges Bestehen. In diesen Jahren ist aber auch die Technik in die Jahre gekommen und braucht mehr Aufwand und Wartung und Pflege“, so Hanns. So habe man eine intensive Pumpen- und Motorenkontrolle durchgeführt und die Chloranlage überprüft. Eine ungewöhnliche Havarie habe es letzten Sommer gegeben, als ein Badegast im Bereich des Technikgebäudes seinen Sonnenschirm wohl zu tief in die Erde gerammt hatte. Ein Wasserrohrbruch war die Folge.

Im Außenbereich ist alles klar. Die Tischtennisplatte steht auch schon und ein Kickertisch, der unter anderem aus Verkaufserlösen der Parthebadfreunde finanziert werden konnte, wird noch aufgebaut. Auch die Volleyballer der TSG 1861 haben die Felder der Beachvolleyball-Anlage schon auf Vordermann gebracht. „Bei den Wassertemperaturen in den beiden großen Becken sind wir auf die Sonnenenergie angewiesen, denn eine Heizung aus dem Netz zu betreiben, wäre energiewirtschaftlich untragbar“, erklärte Hanns. Bei intensiver Sonne könne man mit zwei Grad Erwärmung pro Tag rechnen, sofern die Nachttemperaturen nicht wieder für starke Abkühlung sorgen. Schwimmmeister Karsten Böhm hat schon mal mit einem Sprung ins kühle Nass das Wasser im Schwimmbecken geprüft und zwar für gut, aber für „viiiiel zu kalt“ empfunden.

Mittlerweile kommen auch schon die ersten Anfragen aus den Schulen zu Rettungsschwimmer-Kursen, die Lehrer und Horterzieher alle zwei Jahre absolvieren müssen, um ihre Schützlinge bei den Badbesuchen betreuen zu können. Die Kurse für Kinder- sowie Meerjungfrauenschwimmen, Aquafitness und Yoga werden gut angenommen und auch das Schwimmen für Frühaufsteher mittwochs von sieben bis acht Uhr ist wieder im Programm, erzählt Hanns.

Die Wetterprognosen würden zum Wochenende hin ja ein wenig Hoffnung machen. „Aber egal, welches Wetter wir haben werden, die Gäste können am 1. Mai ins Wasser springen. Wir sind darauf vorbereitet, an uns soll es jedenfalls nicht liegen“, zeigt sich Badprofi Hanns optimistisch. Pünktlich 10 Uhr wird der Spielmannszug Taucha zur Eröffnung der Badesaison 2017 ins Par-thebad einlaufen. Es sei bei der momentanen Wetterlage allerdings immer ratsam, sich vor dem Badbesuch auf der Webseite des Parthebades (www.parthebad.de) über die aktuellen Öffnungszeiten zu informieren.

Von Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die von Sachsens SPD-Vorsitzenden ins Leben gerufene „Küchentisch-Tour“ machte auch in Taucha Station. In der Kulturscheune auf dem Schlossberg waren die Parthestädter eingeladen, mit zwei Staatsministern und Regionalpolitikern ins Gespräch zu kommen.

27.04.2017

Der Landkreis Nordsachsen sucht seine verborgenen Orte. Sie sollen in einer neuen Broschüre versammelt werden, teilte das Landratsamt in Torgau mit. Gesucht werden idyllische Wege, kultige Gebäude oder Kleinode am Wegesrand – eben alles, was Einheimische kennen, was aber in keinem Reiseführer auftaucht.

26.04.2017

Große Freude herrschte am Montag bei Mitgliedern des Fördervereins Schloss Taucha und in der Stadtverwaltung der Parthestadt. Denn Umweltstaatssekretär Herbert Wolff überreichte im feierlichen Rahmen Bürgermeister Tobias Meier für den Ausbau des Schlosses einen Fördermittelbescheid in Höhe von 881 000 Euro.

25.04.2017