Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha "Ancient Trance" wird grüner - Nachhaltigkeit spielt bei Maultrommel-Festival im August eine große Rolle
Region Taucha "Ancient Trance" wird grüner - Nachhaltigkeit spielt bei Maultrommel-Festival im August eine große Rolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 19.05.2015
Bunt, bunter: Etwa 2500 Besucher werden zum Festival erwartet. Quelle: André Kempner

V. zum diesjährigen Festival Ancient Trance vom 9. bis zum 11. August. Und die kommen unter anderem aus Spanien, Frankreich, Österreich, Kanada, Kolumbien und den USA. "Aus der anfänglich kleinen Veranstaltung ist ein richtiger Selbstläufer geworden", freut sich Bastian Fritzsche vom Verein, der zusammen mit dem Vorsitzenden Andreas Kosmovicz das Festival organisiert.

Etwa 25 Bands und Einzelkünstler erwarten die Organisatoren an dem Wochenende, mehrere hundert Bewerbungen von Musikern rund um den Globus seien in den vergangenen Wochen eingegangen. Kosmovicz begründet das damit, dass das Festival das einzige "mit der Ausrichtung in Deutschland" sei. Europaweit könnten nur noch Österreich und Frankreich mithalten. Denn das Programm reiche von Konzerten aller Maultrommel- und Trommel-Stilrichtungen über Workshops bis hin zu einer Kinder-Erlebniswelt, in der schon die Kleinen Maultrommeln und Didgeridoos ausprobieren können.

Das Festival ist diesmal nicht nur im Schloss und auf der Schöppenteichwiese zu Hause, auch in der Kirche gibt es Konzerte. Hier treten unter anderem der iranische Trommelkünstler Mohammad Reza Mortazavi, "The essence of sound" und der Japaner Byon Kay auf. Außerdem hat sich Matthias Loibner angemeldet, einer der bekanntesten Musiker dieser Szene, der einen Drehleierworkshop anbietet.

Der Markt auf der Wiese spielt ebenfalls wieder eine große Rolle während der Festivaltage. "Wir legen viel Wert auf handgemachte Sachen, die verkauft werden, und auf regionale und ökologische Gastronomie", macht Fritzsche deutlich. Das zeigt sich auch daran, dass das Festival "grüner" werden will. Nachhaltigkeit heißt das Zauberwort dafür. So wird es kein Einweggeschirr auf dem Gelände geben, "die Besucher müssen putzen", sagt Fritsche etwas verschmitzt, "außerdem beziehen wir Ökostrom". Neuerungen wird es auch bei den Toiletten geben. Neben den Wassertoiletten im Schloss stehen sogenannte Komposttoiletten zur Verfügung, die mit Sägespänen funktionieren. Die gab es zwar im vergangenen Jahr schon, aber eher als Test. "Auf Chemie verzichten wir völlig", so Kosmovicz.

Entspannung anderer Art bieten ein Hängemattenstand, Massageangebote und der Campingplatz. "Das Festival ist nicht nur Party, es soll gleichzeitig Erholung und Erlebnis sein." Dazu gehören Feuerartistik, Zauberei, faszinierende Kostüme und ein Schmied, der Maultrommeln nach Sonderwünschen anfertigt. Für die passende Atmosphäre sorgen wieder die Lichteffekte, die das Schloss und die Wiese in verschiedene Farben tauchen.

Drei-Tages-Karten kosten im Vorverkauf (bis Ende des Monats) 35 Euro, an der Abendkasse 45 Euro. Die Tauchaer bekommen die Karten wie jedes Jahr günstiger: für sie kosten die Tickets im Vorverkauf 25 Euro. Bei Tageskarten müssen die Besucher mit etwa 20 Euro rechnen. Der veranstaltende Maultrommel-Verein bittet alle Besucher aus dem Umland, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad anzureisen. Das Gelände sei vom Bahnhof in Taucha aus zu Fuß erreichbar.

Das komplette Programm ist im Internet auf der Seite www.ancient-trance.de zu finden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.07.2013

Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_25487]Taucha. Wenn Felix Hafner durch die Wälder streift, ist ihm weder die Ruhe wichtig, noch interessiert er sich für die Tierwelt.

19.05.2015

Mit "Gaudeamus igitur" eröffnete der Chor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Taucha am Sonnabend die Festveranstaltung zur feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse an die 43 Absolventen des Abiturjahrganges.

19.05.2015

Viele Kommunen im ländlichen Raum wissen derzeit nicht, wie sie ihre Haushaltslöcher stopfen sollen, Investitionen sind oft nicht möglich, die Erhöhung der Kreisumlage tut ihr Übriges.

19.05.2015
Anzeige