Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha "Anfang einer neuen Ära"
Region Taucha "Anfang einer neuen Ära"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 19.05.2015
Mit der Vertragsunterzeichnung übergibt Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (Mitte) den Jugendklub der Parthestadt in die Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes. DRK-Vorstand Jens Bruske und die neue Jugendklub-Leiterin Marlene Zöllner wollen die Einrichtung zu einem beliebten Freizeittreff entwickeln. Quelle: Reinhard Rädler

Anfang Mai hatten Stadträte im Verwaltungsausschuss beschlossen, das DRK als neuen Träger des Jugendklubs Taucha einzusetzen. Der bisherige Betreiber, die Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental, hatte den Vertrag aus dem Jahre 1996 zum Vorjahresende gekündigt und sich nicht wieder neu beworben.

"Wir stehen nun am Anfang einer neuen Ära unseres Jugendclubs", sagte der Bürgermeister bei seinem ersten offiziellen Termin nach seinem Urlaub. "Wir wollen unseren Heranwachsenden und den Jugendlichen ein individuelles Freizeitangebot machen und hoffen, dass das Konzept des DRK, mit dem uns eine langjährige Zusammenarbeit verbindet, angenommen wird". In Taucha wird das DRK seinen ersten Jugendclub betreiben, zählt aber nicht nur deshalb auf die kreative Mitgestaltung der Tauchaer Jugendlichen. "Wir wollen die künftigen Nutzer von Anfang an in die Ausgestaltung der Programminhalte einbeziehen, denn es soll ihre Freizeitstätte werden", machte DRK-Vorstand Bruske klar. Auch mit dem Jugendparlament Taucha soll es dazu eine intensive Zusammenarbeit geben.

"Lasst uns gemeinsam den Club gestalten - bunt, lebendig, kreativ", heißt es auf der Webseite des DRK. Das soll auch in den Clubräumen deutlich werden. Nachdem eine Malerfirma alles durchgeweißt haben wird, sollen die Jugendlichen in die farbliche Ausgestaltung einbezogen werden. Ab der kommenden Woche gibt es immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr einen festen Termin, zu dem auch Ideen gefunden und diskutiert werden sollen, welche Projekte künftig das Freizeitangebot bestimmen sollen. Zudem ist montags bis Freitag ab 10 Uhr immer jemand im Club anzutreffen. "Möglichkeiten der Freizeitbetätigungen gibt es viele", sagte Daniel Bastanier, Leiter Innere Verwaltung des DRK. "Das reicht von Hausaufgabenhilfe, Theater- oder Filmprojekte, gemeinsamen Kochen, Erste-Hilfe-Kurse bis zu Fußball oder Disco und vieles mehr", zählte er mögliche Angebote auf. Mitte September soll es eine Eröffnungsparty geben.

Bis dahin hat Marlene Zöllner, die neue Leiterin des Jugendclubs, Gelegenheit, sich an ihr neues Betätigungsumfeld zu gewöhnen. Die 26-Jährige hat in Potsdam und Berlin Erziehungswissenschaften studiert. Zum Tauchschen wird sie am Samstag auf der Spielstraße am Stand des DRK anzutreffen sein und erste Kontakte knüpfen können.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.08.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wem das Leben übel mitspielt, der ist wohl eher geneigt, seinen Frust zur Schau zu tragen, als mit farbenfrohen Bildern seine Umwelt zu überraschen. Genau das tut der Bad Dübener Künstler Andreas Tüpke.

19.05.2015

Am Freitag beginnt in Taucha das mehrtägige Stadtfest Tauchscher. Und wie immer wird am Auftakt-Tag der Sport groß geschrieben. Höhepunkt ist nun schon zum 11. Mal der Stadtlauf in verschiedenen Kategorien.

18.08.2014

In der Dorfstraße in den Tauchaer Stadtteilen Graßdorf und Cradefeld entwickelten sich beim letzten Starkregen am 3. August gleich zwei riesige Seenlandschaften.

19.05.2015
Anzeige