Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auch Gymnasiasten legen Kränze nieder

Volkstrauertag in Taucha Auch Gymnasiasten legen Kränze nieder

An der Gedenkstätte auf dem Tauchaer Friedhof wurde am Volkstrauertag wieder der Kriegstoten und der Opfer von Gewaltherrschaft in allen Nationen gedacht.

Beim Volkstrauertag in Taucha haben neben Bürgern, Vertretern der Stadt und der Kirchen auch Gymnasiasten teilgenommen und Blumen niedergelegt.

Quelle: Reinhard Rädler

Taucha. Seit 1952 wird, zwei Sonntage vor dem ersten Advent, in Deutschland der Volkstrauertag begangen. An den öffentlichen Gebäuden sind die Fahnen auf Halbmast gesetzt, so auch am Tauchaer Rathaus. An der Gedenkstätte auf dem Tauchaer Friedhof gedachten in diesem Jahr wieder Mitglieder der Stadtratsfraktionen und der dort vertretenen Parteien, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Vertreter der Tauchaer Kirchgemeinden, Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sowie Tauchaer Bürger der Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft aller Nationen.

Bürgermeister Tobias Meier (FDP) erinnerte an die 55 Millionen Opfer der beiden Weltkriege, zu denen Soldaten, wie Zivilisten, politisch Verfolgte und jüdische Mitbürger zählten. Das Thema „Opfer von Gewaltherrschaft“ sei heute leider immer noch aktuell, so der Bürgermeister. „Deshalb ist dieser Volkstrauertag wichtig und notwendig, um innezuhalten und die eigene Haltung zu überdenken, denn der Frieden kommt nicht von selbst“.

Es gebe genügend Instrumentarien, Scharfmacherei oder Extremismus entgegenzutreten. Das werde in einem Zitat von Mahatma Gandhi mehr als deutlich: „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.“

Schüler des Leistungskurses Geschichte des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sprachen Worte des Gedenkens an die Opfer und der Trauer. Mit dabei auch Adrian Beer, der in seiner Facharbeit das Thema „Flucht und Vertreibung“ gewählt hat, das an die Toten und die Geschichte des Umsiedlerlagers in Taucha in der Zeit von 1945–1947 erinnert.

Der katholische Pfarrer Wolfgang Ruhnau stellte in seiner Rede die Würde des Menschen in den Vordergrund. Es gebe immer noch viele, die wegen ihrer Hautfarbe, Kultur oder Zugehörigkeit zu einer Religion, Opfer von Willkür und Gewalt geworden sind, sagte er.

Die Gedenkveranstaltung und die Kranzniederlegung wurden vom Posaunenchor St. Moritz mit Werken von Beethoven, Mendelssohn und Bruckner angemessen umrahmt. Nach einer Minute in stiller Andacht stimmten viele der Anwesenden, gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer Gottfried Edelmann, in das Vaterunser ein.

 

Von Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Taucha in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 33,23 km²

Einwohner: 15.128 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 455 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04425

Ortsvorwahlen: 034298

Stadtverwaltung: Schlossstraße 13, 04425 Taucha

Ein Spaziergang durch die Region Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr