Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Aus für Skater-Anlage?
Region Taucha Aus für Skater-Anlage?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 19.05.2015
Die Zukunft der Tauchaer Skater-Anlage ist ungewiss. Quelle: Olaf Barth

In Abstimmung mit der Stadtverwaltung hat die für das Gelände zuständige Immobilienbetreungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH (IBV) ein Gutachten über den technischen Gesamtzustand der dort aufgestellten Geräte in Auftrag gegeben. "Der TüV hatte uns eine entsprechende Fachfirma zur Überprüfung der technischen Sicherheit vermittelt. Jetzt ist alles in die Wege geleitet und es wird ein Gutachten erstellt", erläuterte gestern IBV-Geschäftsführer Achim Teichmann. Wenn dann die Ergebnisse vorliegen, würde darüber entschieden, wie es mit der Anlage weitergeht.

Auch Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) war in den vergangenen Wochen mehrfach mit dieser Anlage befasst. "Ja, es gibt Beschwerden von Anwohnern, das von den Jugendlichen, die sich dort regelmäßig treffen, bis in die Nachtstunden Lärm ausgeht. Außerdem würde es dort sehr verwahrlost aussehen", fasste das Stadtoberhaupt die Klagen der Anlieger zusammen. Doch die Überprüfung des technischen Gesamtzustandes habe nichts mit den Beschwerden zu tun. "Natürlich haben wir uns die Anlage in diesem Zusammenhang näher angeschaut. Sie ist ja nun auch nicht mehr die jüngste. Und dabei wurde eben festgestellt, dass hier was getan werden muss, um auch künftig die Sicherheit gewährleisten zu können. Darum geht es, und nicht um den Versuch, einen Anlass zu finden, um die Jugendlichen dort weg zu bekommen", versicherte Schirmbeck.

Er habe selbst das Gespräch mit den Skatern gesucht und traf auf durchaus einsichtige junge Sportler. "Klar, wenn sie nicht wissen, wohin mit dem ganzen Müll, bleibt er liegen. Und jeder, der nicht ganz vergessen hat, dass er mal selbst jung war, wird wissen, dass es da in einer Gruppe nun mal nicht immer leise zugeht", zeigte das Stadtoberhaupt Verständnis auch für die Jugendlichen. Der Platzwart des angrenzenden Fußballstadions stellte Müllsäcke zur Verfügung, die Jugendlichen räumten bei einem Arbeitseinsatz ihre Anlage auf.

Jetzt aber herrscht über deren Zukunft wegen des bevorstehenden technischen Gutachtens Ungewissheit. "Wir müssen abwarten, was gemacht werden muss und wie viel das kosten wird", sagte Teichmann. Das könne am jetzigen Standort geschehen, oder auch anderswo, wie Schirmbeck unlängst laut überlegte: "Vielleicht bietet es sich ja an, gemeinsam mit den neuen Betreibern des Jugendclubs eine Möglichkeit zu finden, die Anlage eventuell dort aufzustellen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.05.2014
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Motto "Lebe dein Leben!" wurden in Taucha vor über 50 geladenen Gästen die Jugend-Preise des Taucha-Leipziger Jugendmagazins MS Times verliehen. Moderatorin Michéle Keil und die Band Seven Square Meters eröffneten am Sonnabend im Jugendclub die Gala.

19.05.2015

Mit einer Vernissage für Malerei und Keramik, der 2. Benefiz-Kunstauktion und der 3. Tauchaer Langen Museumsnacht gab es auf dem Rittergutsschloss in Taucha ein ereignis- und erlebnisreiches Wochenende.

19.05.2015

An der Sommerfelder Straße in Taucha eröffnet morgen eine Selbstbedienungs-Waschanlage mit zwei Pkw- und einer Lkw-Waschbox. Sowohl in Briefen als auch während einer Stadtratssitzung hatten benachbarte Anwohner wegen befürchteter Lärmbelästigungen gegen dieses Vorhaben Stellung bezogen (die LVZ berichtete).

19.05.2015
Anzeige