Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Baugenehmigung für Betreutes Wohnen eingetroffen
Region Taucha Baugenehmigung für Betreutes Wohnen eingetroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 13.07.2010
Genehmigung eingetroffen: Die leerstehenden Häuser in der Lindnerstraße können jetzt für Betreutes Wohnen umgebaut werden. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Daher wisse er noch keine Details der Genehmigung, sagte Dressler.

Wie berichtet, sollen drei leerstehende denkmalgeschützte Gebäude an der Lindnerstraße, die Häuser namens Zwilling, Drilling und Vierling, für Betreutes Wohnen umgebaut werden. Zwischen fünf und sechs Millionen Euro würden voraussichtlich investiert, so Dressler. Etwa 70 Ein- und Zweiraum-Wohnungen würden entstehen.

Dressler und seine Kollegen hatten monatelang auf die Baugenehmigung gewartet. Weil es sich um ein Großprojekt handele, seien die nötigen Unterlagen nicht von vornherein klar gewesen, erklärte er den Hintergrund. Immer nur bruchstückhaft seien die Informationen zu noch fehlenden Papieren eingetroffen, erzählte Dressler. Die Krönung bildete am Ende ein Schreiben, das nach seinen Angaben nie eintraf, aber weitere Papiere anforderte und das Verfahren wochenlang aussetzte.

Beim Landkreis versprach Baudezernent Hartmut Grabmann, den Fall zu prüfen. Ein schnelles Bearbeiten der Anträge sei eigentlich Maßgabe im Kreis, aber beide Seiten müssten ihre Hausaufgaben machen. Grabmann: „Wenn jemand ein Problem hat, muss er sich melden. Wir sind so aufgestellt, dass wir auch außer der Reihe helfen können.“

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bäume mit starken Wurzeln, Straßen und Abwasserkontrollschächte passen nicht gut zusammen. Diese Erfahrung mussten die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) jetzt einmal mehr in der Bahnhofstraße in Taucha machen.

13.07.2010

Die Planungen für eine Bahnunterführung in der Portitzer Straße in Taucha nehmen nach Jahren der Gespräche jetzt langsam erste Konturen an.Wie Bürgermeister Holger Schirmbeck auf der jüngsten Stadtratssitzung verkündete, seien im Rathaus die Unterlagen für die Planungsvereinbarung zwischen Deutscher Bahn und Stadt Taucha eingetroffen.

12.07.2010

Hans-Jürgen Rüstau und Jürgen Ullrich, zwei Macher der Tauchaer Kulturszene, arbeiten gemeinsam an einem Buch. „Es soll ‚Mörderisches Taucha‘ heißen und noch vor Weihnachten erscheinen“, bestätigt Rüstau die Gerüchte.

12.07.2010
Anzeige