Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Bewohner aus Krostitz machen Einbrecher in ihrem Haus dingfest
Region Taucha Bewohner aus Krostitz machen Einbrecher in ihrem Haus dingfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 15.06.2016
Auf frischer Tat ertappten Bewohner in Krostitz einen Dieb, der Wertgegenstände aus ihrem Haus klauen wollte (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Krostitz

Einsatz am Mittwochmorgen in einem Krostitzer Mehrfamilienhaus: Anwohner hatten einen Dieb in dem von ihnen bewohnten Haus, in dessen Keller mehrere Büroräume eingerichtet waren, ertappt und versucht, den Langfinger festzuhalten. Dabei kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Als schließlich die Polizei kam, wurden sie bereits von der Familie - drei Generationen - erwartet. Der Dieb saß an der rechten Giebelseite des Wohnhauses und wartete, von Argusaugen bewacht, auf das, was komme.

Nach kurzer Belehrung durch die Polizisten erklärte der Festgehaltene schließlich Folgendes: Er habe zwei Personen in das Haus eindringen sehen und sei nun hinterher gegangen, um die Bewohner zu warnen. Dazu hätte er den an der Hauseingangstür steckenden Schlüssel genutzt. Ganz offensichtlich hatten den die Bewohner versehentlich über Nacht stecken lassen. Der Familienvater (61) erklärte indes, dass seine Familie durch ungewöhnliches Getöse geweckt wurde und demnach der Ursache auf den Grund gegangen sei. Dabei habe er den Eindringling in einer der oberen Etagen mit Rucksack und Taschenlampe entdeckt, der bei seinem Anblick sofort zu verschwinden versuchte.

Die beiden anderen Diebe konnten „türmen“

Daraufhin sei er dem Unbekannten gefolgt und habe versucht ihn festzuhalten. So kam es vor dem Haus zu einem Handgemenge, bei dem er sich zwar verletzte, den Eindringling aber dingfest machen konnte. Weiterhin erzählte der 61-Jährige, dass währenddessen zwei weitere Unbekannte aus dem Keller hervorstürmten und in Richtung Oststraße „türmten“. Beide trugen Kapuzenpullover, die Kapuzen über den Kopf gezogen und lange Hosen. Einer hatte wahrscheinlich einen Rucksack auf dem Rücken, so der 61-Jährige. Zur Statur könne er nur sagen, dass beide normal gebaut waren, wobei einer etwas größer als der andere war – schätzungsweise 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß. Oberhalb der Kellertreppe fand er dann seine Laptoptasche und einen Koffer. Beides hatten die Diebe mutmaßlich zum Abtransport aus seinem Keller bereitgestellt.

Daraufhin dokumentierten die Polizisten den Tatort, sicherten Spuren und hörten Zeugen als auch den 36-Jährigen. Gegen ihn eröffneten sie ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Von gap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nochmal Glück gehabt: Eine unbekannte Frau rief am Dienstag bei einer 91-jährigen Frau aus Taucha an. Sie gab vor, eine gute Bekannte zu sein und auf ein Kaffeekränzchen vorbeikommen zu wollen. Ihre einzige Bitte: 30 000 Euro. Die Rentnerin weigerte sich, ihr das Geld zu geben – und entging so der Betrugsmasche.

15.06.2016

Von Freitag bis Sonntag ging es im Tauchaer Ortsteil Merkwitz rund. Nicht weil der Ansteck-Button für 750 Jahre Merkwitz diese Form hatte, sondern weil viele engagierte Dorbewohner das bisher größte Fest auf die Beine gestellt hatten und so fast 2000 Menschen zum gemeinsamen Feiern anlockten.

13.06.2016

Eine recht ungewöhnliche Methode, Bilder anzufertigen, lernten Tauchaer Gymnasiasten bei einem Künstler in der Leipziger Baumwollspinnerei kennen. Die dabei entstandenen Arbeiten der Zehntklässler sind jetzt im Tauchaer Rittergutsschloss zu sehen.

13.06.2016
Anzeige