Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Borinzi feiert 10. Geburtstag mit Konzert
Region Taucha Borinzi feiert 10. Geburtstag mit Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.09.2011
Erik Schober dirigiert das Gesangsensemble Borinzi in der Grundschule Am Park. Quelle: Benjamin Böhme
Anzeige
Taucha

Dann dirigiert er den Frauenchor „Borinzi“.

Derzeit feiern sie zehn Jahre Männerverbot – die Damen des Vokalensembles „Borinzi“. Solange gibt es den singenden Frauenclub aus Taucha und Portitz mittlerweile. Männer haben hier keinen Zutritt. Eigentlich. Einzige Ausnahme ist Dirigent Schober.

Es sei eine große Freude, diese musikalische Formation anleiten zu dürfen, meint er. Der Frauenchor sei in seiner Stimmlichkeit einzig- und sowieso großartig. Und so feiern die Musiker ihr rundes Bestehen – mit einem Programm, das sich um Schlager aus Kino und Fernsehen dreht. Am Sonnabend wurde es in der Tauchaer Grundschule Am Park aufgeführt. Erstes Lied: „Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frauen“. Kurz darauf regnet es Applaus. Immer wieder.

Damit die Auftritte souverän gelingen, muss auch nach zehn Jahren noch geprobt werden. Einmal im Jahr reist die Gruppe zum Probenwochenende nach Grimma, Bad Schmiedeberg oder auch Windischleuba. Hier werden neue Stücke einstudiert. Manchmal lässt sich die Damenmannschaft auch coachen. Ein früherer Höhepunkt dabei: Der Musikprofessor und Leiter des MDR-Kinderchores, Gunter Berger, trainierte die Sängerinnen vor einigen Jahren. „Außerdem rückt der Chor bei solchen Freizeiten näher zusammen“, sagt Ingeburg Vincenz aus Taucha. Neue Freunde habe sie so hier gefunden. Das sei für sie wichtig. Denn im Konzert sei es wie auf hoher See. Da müsse man sich aufeinander verlassen können.

Rückblende: 2001 gründet sich das feminine Vokalensemble. Viele der Frauen sind noch bei dem lokalprominenten Chorleiter Harry Künzel im Hohenheidaer Singkreis engagiert. Unter ihm treten sie regelmäßig auf, produzieren sogar Platten. Doch zur Jahrtausendwende der Bruch. Viele Sängerinnen geraten mit dem charismatischen Merkwitzer in Streit. Führungsstil und musikalischer Anspruch sind Ausgangspunkt gegenseitiger Anfeindungen. Wenige Wochen später folgt der Höhepunkt des Sängerstreits: Ein gutes Dutzend Frauen tritt aus dem Chor aus, wollen auf eigene Faust weiter machen. Sie hängen Zettel an das schwarze Brett der Leipziger Musikschule: „Dirigent und Chorleiter gesucht“. Irgendwann klopft der damals 23-jährige Schober an. Er verspricht frischen Wind, schon weil er fast ein halbes Jahrhundert jünger ist als Künzel. Die Frauen sagen zu – und haben es bisher nicht bereut. Der Chor wächst bis heute. Derzeit treffen sich 23 Mitglieder Woche für Woche regelmäßig zur zweistündigen Chorprobe in der Portitzer Mittelschule im Göbschelwitzer Weg.

Doch auch das Repertoire wuchs: Von Mozarts Requiem bis „California Dreaming“ – klassische Stücke, traditionelle Volkslieder und flotte Schlager bringen die Damen ebenso zu Gehör, wie getragene Filmmusiken und amerikanische Spirituals. Für die nächste Zeit steht jedenfalls traditionelles Liedgut auf dem Programm. In der Vorweihnachtszeit tritt das Ensemble in Kirchen und Altenheimen auf. Geplant ist aber auch ein Auftritt in der Sankt-Moritz-Kirche.

Benjamin Böhme

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das kleine Café Esprit platzte am Sonntagmittag regelrecht aus allen Nähten. Das lag aber nicht an den 365 Zeichnungen, die Künstlerin Claudia Bartels in genau einem Jahr schuf, denn ausgestellt wurden nur 28 ihrer Kunstwerke.

12.09.2011

Zwischen Kunst und Kommerz ist oft nur ein schmaler Grat. Auf dem Tauchaer Rittergutsschloss wird er derzeit von gleich zwei Künstlern begangen. Noch bis morgen Abend zeigt Michael Schreckenberger seine Bilder in der Kulturscheune.

12.09.2011

Mit einer klaren Mehrheit – und einigen Bauchschmerzen – hat der Tauchaer Stadtrat am Donnerstagabend grundsätzlich die Erweiterung der Mittelschule beschlossen.

10.09.2011
Anzeige