Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Budenzauber bis Mitternacht: Zehn Fußballteams kicken in Taucha um den Wanderpokal
Region Taucha Budenzauber bis Mitternacht: Zehn Fußballteams kicken in Taucha um den Wanderpokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 15.01.2012
Anzeige

. Sie verfolgten spannende Spiele des gastgebenden AC 1990 Taucha, eines Teams der Ringer desselben Vereins, der TSV 1950 Seegeritz, der SV Panitzsch-Borsdorf, der Alten Herren der SG Taucha 99, der SV Jesewitz, der SV Leipzig-Thekla, der SG Seehausen sowie der zweiten Mannschaften der SV Stötteritz und von Lok Nordost Leipzig II.

Taucha. Mehr als 300 Fußballbegeisterte kamen am Sonnabend zum 12. Tauchaer Nachtfußballturnier in die hiesige Mehrzweckhalle. Sie verfolgten spannende Spiele des gastgebenden AC 1990 Taucha, eines Teams der Ringer desselben Vereins, der TSV 1950 Seegeritz, der SV Panitzsch-Borsdorf, der Alten Herren der SG Taucha 99, der SV Jesewitz, der SV Leipzig-Thekla, der SG Seehausen sowie der zweiten Mannschaften der SV Stötteritz und von Lok Nordost Leipzig II.

Dem Sieger winkte ein Preisgeld von 150 Euro und ein Wanderpokal, der nach dem dritten Sieg beim Gewinner verbleiben kann. „Wir spielen aber immer noch um den Ur-Pokal, denn dreimal hat ihn bisher noch kein Team gewonnen, Panitzsch und Jesewitz bisher aber schon zweimal“, erklärt Piere Brumme, Abteilungsleiter Fußball beim ausrichtenden AC Taucha 1990. Auch 2012 werde man keinen neuen Pokal brauchen.

Drei Schiedsrichter aus Thekla, Panitzsch und Schkeuditz wachten über die Einhaltung der Fußballregeln. Unter ihnen Lothar Pflug, der hier sein 2185. Spiel pfiff und beim Turnier zehn Mal zum Einsatz kam. Der Theklaer wird im März 80 Jahre, ist seit 51 Jahren Unparteiischer und pfeift heute noch die D-, E- und F-Jugend und die Frauen, „weil die auf Kleinfeld spielen“, so der sportliche Senior in Schwarz, um kurz danach, fast immer auf Ballhöhe, an der Seitenlinie auf und ab zu sprinten.

Auf den Rängen verfolgten die Fans aus allen Lagern stimmungsvoll und friedlich nebeneinander das Geschehen. Die DJ’s Nicky und Stefan von der „Pappelarena“ aus Seegeritz heizten ihnen und den Spielern mit Fußball-Stimmungsklassikern in den Spielpausen oder nach Toren mit einem Sirtaki, dem Fliegerlied oder dem „roten Pferd“ tüchtig ein.

Die Stimmung steigerte sich bei den Finals noch um einiges, denn beim Spiel um Platz drei siegten die Ringer des AC Taucha nach 9-Meter-Schießen und einer überragenden Torwartleistung von Sven Borgis über den Titelverteidiger SV Panitzsch-Borsdorf. Auch das Endspiel ließ an Spannung nichts zu wünschen übrig: Pokalsieger wurden mit einem knappen 2:1 die Alten Herren der SG Taucha 99 gegen die SV Jesewitz. Als besten Spieler wählten die Mannschaften den Panitzscher Martin Tripke und als besten Torwart den Keeper der AC-Taucha-Ringer, Sven Borgis. Bester Torschütze mit 7 Treffern wurde zum wiederholten Male Benjamin Günther von der SV Jesewitz.

Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einstimmig bei drei Enthaltungen hat der Stadtrat den Etat für 2012 beschlossen. Enthalten ist als größte Investition der Ausbau der Mittelschule, um den lange gerungen worden war.

14.01.2012

„Andere kommentieren, ich dokumentiere.“ Joachim Görlich hat dies einen Großteil seines Lebens in Taucha gemacht, war mit Film- und Fotokamera über Jahrzehnte bei so ziemlich jedem großen Ereignis dabei.

13.01.2012

14404 Einwohner zählte Taucha zum Jahresanfang – und damit genau 91 weniger als noch ein Jahr zuvor. Das Rathaus ist dennoch zuversichtlich, schon bald die 15000er-Marke zu knacken.

12.01.2012
Anzeige