Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha CDU gibt Startschuss für Wahlkampf 2019
Region Taucha CDU gibt Startschuss für Wahlkampf 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 07.01.2019
Beim CDU-Neujahrsempfang in der Tauchaer Grundschule Am Park in Taucha begibt sich Ministerpräsident Michael Kretschmer (vorn) auch mit den kleinsten Sternsingern auf Augenhöhe. Quelle: André Kempner
Taucha

Nordsachsens CDU-Kreisvorsitzender Marian Wendt und Tauchas CDU-Chefin Christiane Schenderlein fungierten als Gastgeber-Duo, da die Christdemokraten aus Stadt und Landkreis ihre Neujahrsempfänge zusammengelegt hatten. Deshalb fand der Empfang auch nicht wie gewohnt im Tauchaer Ratskeller, sondern in der Park-Grundschule statt. Angesichts der Wahlen zu Stadtrat, Kreistag und EU-Parlament am 26.  Mai sowie zum Landtag am 1. September bezeichnete Schenderlein den gemeinsamen Neujahrsempfang als Startschuss für den Wahlkampf 2019.

Zum Auftakt sprach der Bundestagsabgeordnete Wendt vom Ziel der CDU, am 26. Mai wieder stärkste Kraft zu werden. Die Christdemokraten sollen in Nordsachsen weiter mutig Veränderungen voran bringen. Wendt nannte als Beispiele Breitbandausbau und Öffentlichen Personennahverkehr. Mut forderte er auch bezüglich der Europawahl im Vorgehen gegen Populisten. Man müsse aber auch klar sagen, was falsch läuft, Alltagsprobleme benennen und den Bürgern Lösungen aufzeigen. Zudem forderte er seine Parteifreunde im Landkreis auf, auf die Menschen zuzugehen, mit ihnen zu reden und darum zu kämpfen, dass die CDU am 1. September in Sachsen stärkste Kraft wird.

Ausbau von Breitbandnetz und Infrastruktur

Ehe Tauchas Sternsinger mit katholischen und evangelischen Kindern und Jugendlichen Einzug hielten, ergriff Kretschmer das Wort und nahm im Laufe seiner frei gehaltenen Rede zunehmend Fahrt auf. Dabei beschwor er zunächst vor zahlreichen Bürgermeistern und mit Blick auf die Landkreise Teamgeist, Zusammenhalt und Einheit der Christdemokraten auf verschiedenen politischen Ebenen. Als einen Erfolg des Dialogs mit den Beteiligten bezeichnete Kretschmer unter anderem die Breitband-Initiative in Sachsen, die vielleicht bis zu einer Milliarde Euro kosten könne, aber jedem Dorf schnelles Internet bringen soll.

Im ländlichen Raum zähle zu einer leistungsfähigen Infrastruktur außerdem ein öffentlicher Personennahverkehr mit mehr Bahnlinien und vernünftigen Preisen und Anbindungen im „Sachsen-Takt“ an die Metropolen Leipzig, Dresden und Chemnitz. Sachsens CDU-Chef beschwor zugleich den Zusammenhalt im Freistaat und würdigte dabei das Engagement von Ehrenamtlichen. Von vier Millionen Einwohnern im Freistaat seien 1,6 Millionen im Ehrenamt engagiert. Kretschmer: „Wir müssen diesen Menschen Wertschätzung zeigen und sie bei der Arbeit unterstützen.“ Dafür gab es Beifall unter anderem auch von Tänzern aus Torgau und Fußballern aus Selben. Auch von gemachten Fehlern, die nun korrigiert würden, war die Rede. Mehr Lehrer und Polizisten meinte Kretschmer damit vor allem.

„Bei Polizeigesetz trennt sich Spreu vom Weizen“

Als er die Anschläge auf ein Leipziger Gericht und auf ein AfD-Büro in Döbeln verurteilte, fand er bezüglich des angestrebten neuen Polizeigesetzes in Richtung politische Konkurrenz deutliche Worte: „Wenn einige andere zwar auch die Anschläge verurteilen, aber gleichzeitig verhindern, dass Justiz und Polizei entsprechende Instrumente zur Aufklärung und Gefahrenabwehr in die Hand bekommen, dann trennt sich die Spreu vom Weizen.“ Später spielte noch der Posaunenchor der evangelischen Kirchgemeinde auf. Die vielen Gäste unterhielten sich in lockerer Runde und ließen sich dabei das vom aufmerksamen Personal des Gasthofes Döbitz gereichte „Fingerfood“ schmecken.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauen, Männer und Jugendliche sollen künftig für das im nächsten Jahr bevorstehende Doppeljubiläum der Stadt Taucha werben. Dazu hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung des vergangenen Jahres eine Liste mit den ersten 13 Namen beschlossen.

03.01.2019

Zum traditionellen Silvesterblasen am Aussichtsturm mit der Jagd- und Parforcehorngruppe Taucha waren wieder Hunderte in den Park der Parthestadt geströmt. Insgesamt schon zum 40. Mal hatten die Bläser zum musikalischen Jahresausklang eingeladen und sich einige Überraschungen einfallen lassen.

02.01.2019

Selbst Helm und Schild störten nicht: Gutgelaunt und mitunter auch kostümiert starteten 115 Läufer am Dienstag zum diesjährigen Tauchaer Familien-Neujahrslauf. Eine Veranstaltung, die Bewegung bringt und Spaß macht.

02.01.2019