Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha „Da kann man wieder richtig lachen“
Region Taucha „Da kann man wieder richtig lachen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 20.05.2011
Anzeige
Taucha

Den zahlreichen Gästen sind Jürgen Denkewitz und Waldemar Rösler keine Unbekannten, gastierten sie doch in der Vergangenheit schon mehrmals im Kulturcafé. Doch zur Blauen Stunde ging es natürlich auch um ihr Leben und sie stellten sich den geschickten und witzigen Fragen von Moderator Tobias Meier.

Beide sind geborene Delitzscher und haben sich in der zweiten Klasse kennen gelernt. Während Rösler dann als Diplom-Ingenieur die „große weite Welt“ von Magdeburg bis Chemnitz kennenlernte, blieb Denkewitz nach einem Journalistikstudium und zeitweiliger Tätigkeit in der Delitzscher Lokalredaktion in Leipzig. Seit 1997 machen beide als MelanKomiker gemeinsam Musik. Der agile Denkewitz steuert die Texte für das Unternehmen bei, der ruhigere „Herr Rösler“, wie ihn Denkewitz immer wieder tituliert, steht etwas im Schatten. Doch gerade von diesem Gegensatz lebt das Programm der beiden. Während Denkewitz die Gitarre nie aus der Hand nimmt, wechselt Rösler gelegentlich die Instrumente von Gitarre und Mandoline zu Flöte und sogar Akkordeon.

Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm „Frauenflüsterer“ amüsierten mit kabarettistisch Texten mal böse, mal albern oder mal ganz leise das Publikum. Insbesondere Frauen fühlten sich dabei auf eine ganz besondere Art hochgenommen. „Da kann man wieder richtig lachen, das spricht einem wirklich an“, sagte Hobby-Malerin Monika Renk dazu. Für Michael Sehlert war es „schön zu sehen, wie die sich gegenseitig auf die Schippe nehmen“. Die Melankomiker weilen gerne im Kulturcafé, weil man dort „das Publikum hautnah erleben kann und sofort die Reaktion der Leute mitbekommt“. Zur nächsten Blauen Stunde am 21. Juni weilt der Sänger der Horst-Krüger-Band, Gotte Gottschalk, im Esprit.

Matthias Kudra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Künstlerin Silke Petersen hat zu tun, ihre Gemälde die verwinkelte Treppe hinauf in die große Galerie des Tauchaer Rittergutsschlosses zu schleppen. Morgen eröffnet dort um 15 Uhr mit einer Vernissage ihre Ausstellung, die sich rund um ihre Bilder dreht.

20.05.2011

140 Jahre wird die Freiwillige Feuerwehr im Juni alt. Grund genug zurückzuschauen und einen Blick in die Zukunft zu riskieren. Ersteres tut Karl Gaudig. Seit 1945 ist der 85-Jährige in der Wehr. Für die Zukunft ist Tim Burkhardt zuständig: Der 13-jährige Tauchaer ist seit gut einem Jahr in der Jugendfeuerwehr. An einem Tisch mit der LVZ kamen sie ins Gespräch.

19.05.2011

Das hätte kreuzgefährlich werden können: Weil die Gasleitung an der Leipziger Straße 38 nur in einer Tiefe von ungefähr 30 Zentimetern verläuft, musste der Baumaschinist Volkmar Fischer gehörig aufpassen.

18.05.2011
Anzeige