Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Erste Schlüssel übergeben für DRK-Seniorenwohnanlage
Region Taucha Erste Schlüssel übergeben für DRK-Seniorenwohnanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 17.12.2011
Marlies Dannert heißt die erste Mieterin, die aber erst im Februar einzieht. Der DRK-Aufsichtsratsvorsitzende Oliver Hess gratuliert ihr. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Und dazu noch viele gute Wünsche, ein Buch von Landrat Michael Czupalla, Blumen vom CDU-Seniorenchef Klaus-Dieter Münch und eine gute Flasche Wein für den Einzug vom DRK-Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Hess.

Viel lokale Prominenz, unter anderen auch den CDU-Landtagsabgeordneten Rolf Seidel, konnte DRK-Geschäftsführer Jens Bruske zu dem feierlichen Moment in der neuen Anlage begrüßen. Er erinnerte an die Grundsteinlegung vor gut einem Jahr und den straffen Bauzeitplan. „Eine Punktlandung“ sei das Projekt geworden, terminlich wie wirtschaftlich, lobte Hess seinen Geschäftsführer. Czupalla dankte allen Beteiligten für ihr Engagement: „Sie haben hier Zukunft gebaut.“ Aus dem demographischen Wandel ergebe sich auch die Pflicht, für ältere Mitbürger zu sorgen. Wenn das auch noch wie hier mitten in der Stadt geschehen könne, sei das eine „tolle Sache“. Bürgermeister Holger Schirmbeck erinnerte an die preisgekrönte Idee der Stadt beim Wettbewerb „Ab in die Mitte“ für eine Wohnanlage, die das DRK letztlich übernommen und weiterentwickelt habe.

Geschäftsführer Bruske bedauerte den Verzug von drei Wochen bei den Außenanlagen. Wegen des nur unzulänglich tragenden Bodens habe viel Schotter eingebracht werden müssen. Nächste Woche erhielten die anderen Mieter ihre Schlüssel, „in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr werden hier aber die Möbelwagen reinrollen können“, versprach er.

Die 42 Anderthalb- und Zweiraumwohnungen, die zwischen 35 und 59 Quadratmeter groß sind, seien ab Januar alle vermietet, „und auf der Warteliste stehen noch mehr als 50 Namen“, so Bruske. Bei den vier Gewerbeeinheiten zur Leipziger Straße hin gebe es zwar Anfragen, aber noch keinen Mieter. „Alle halten sich bedeckt, wollen erst wissen, ob die Parkplätze an der Leipziger Straße vor dem Haus nicht nur für Kurzzeitparker hergerichtet werden können. Dann hätte ich sofort Mieter“, so Bruske. Bauamtschefin Barbara Stein versprach, das Thema mit Ordnungsamtschef Albrecht Walther zu erörtern.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Taucha/Großpösna. Knapp zwei Dutzend B87n-Gegner demonstrierten gestern vor der Sitzung des Regionalen Planungausschusses im Rathaus von Großpösna. Sie wollten damit ihren Unmut gegen eine Öffnungsklausel im Regionalplan laut machen, der vor kurzem nach 4400 Einwendungen von Bürgern fortgeschrieben worden war, zunächst keine Querung der Parthenaue zwischen Panitzsch und Taucha für die B87n vorsah, auf Drängen aus Dresden aber gelockert worden war.

17.12.2011

Grundschüler lernen die Ausbildung ab der fünften Klasse kennen, Acht- und Neuntklässler probieren verschiedene Berufe: In der Mittelschule wird in diesen Tagen viel geschnuppert – hinein und hinaus sozusagen.

16.12.2011

Deutlich höhere Gewerbesteuern als geplant wird die Stadt Taucha in diesem Jahr einnehmen. Ob es langt, um doch noch die vom Grundsatz her beschlossene, aber zwischenzeitlich ausgesetzte Erweiterung der Mittelschule vorzunehmen, werde derzeit geprüft, so Bürgermeister Holger Schirmbeck.

15.12.2011
Anzeige