Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feuerwehrfrauen feiern in Taucha 50. Geburtstag

Feuerwehrfrauen feiern in Taucha 50. Geburtstag

Einmal Feuerwehr, immer Feuerwehr! Das kann Oberbrandmeisterin Inge Lorenz aus Taucha durchaus von sich behaupten. Die 80-Jährige ist nämlich seit 65 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Parthestadt und gehört dort seit ihrer Gründung vor 50 Jahren der Frauengruppe an.

Taucha. Zu deren Jubiläumsfeier lud die gesamte Wehr zu einem Tag der offenen Tür ins Gerätehaus in der Sommerfelder Straße ein.

Wenn die agile Feuerwehrfrau über Erinnerungen bei der Feuerwehr von damals und heute spricht, dann spürt man, wie diese Zeit ihr Leben bestimmt hat. "Ich bin und war Feuerwehrfrau mit Leib und Seele", bekannte sie in einer kleinen Ansprache, in der sie auf 50 Jahre Frauengruppe zurückblickte.

"In der Jugend-Löschtruppe haben uns die älteren Kameraden in der Ausbildung ganz schön rangenommen", erzählte Lorenz. "Die Grundübungen wurden nach Kommando absolviert. Aber das hat dann gesessen und wir wussten besser, als die Einsatzkräfte Bescheid, wo die Spezialgeräte in den Fahrzeugen lagen", sagte sie schmunzelnd. Es gab sogar einen Chor und eine Tanzgruppe. Ihren Mann Heinz lernte Lorenz natürlich bei der Feuerwehr kennen. Als er Gerätewart wurde zog die Familie 1960 ins Gerätehaus ein. Dort kam es nicht selten vor, dass sie bei Einsätzen in der Nacht im Morgenmantel und Nachthemd die Tore für die Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge öffnete. Brandschutzkontrollen in Kindergärten und Schulen, im Handel und auch in Wohnungen seien der Schwerpunkt der Arbeit der Frauengruppe gewesen. Dass diese 1969 zum Deutschen Turn- und Sportfest in Leipzig oder während der Leipziger Messen in den Messehäusern eingesetzt wurde, machte Lorenz besonders stolz. In den neunziger Jahren änderten sich Rechtsvorschriften und Befugnisse, so dass die Kontrollaufgaben letztendlich wegfielen. "Die Frauen unterstützen uns bei vielen Veranstaltungen", sagte Stadtwehrleiter Cliff Winkler. "Auf sie ist immer Verlass", lobte er.

Nach der eindrucksvollen Demonstration der Merkwitzer Kameraden zu den Folgen, wenn brennendes Öl fälschlicherweise mit Wasser gelöscht wird oder wenn Spraydosen ins offene Feuer geworfen werden, gab es vom Verein der Feuerwehr-Historiker aus Panitzsch eine Modenschau, bei der Einsatzbekleidungen von den 50er Jahren bis heute gezeigt wurden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.06.2015
Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr