Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Fiff’sche Gaffeesachsen ausnahmsweise mal mit viel Hochdeutsch
Region Taucha Fiff’sche Gaffeesachsen ausnahmsweise mal mit viel Hochdeutsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 25.03.2010
Mundart-Kabarett auf Sächsisch: die Fiff’schen Gaffeesachsen aus Taucha. Quelle: Heinz Richter
Anzeige
Taucha

Langers machen Mundart-Kabarett aus den meist lustig-nachdenklichen Texten der Lene Voigt, die zu Lebzeiten kaum eine Lobby und nicht viel zu lachen hatte, im Dritten Reich gar nicht schreiben durfte. Dabei enthält der jüngste Band der Voigt-Werke mehr als die Hälfte hochdeutsche Texte, spannt Gedichte und Kurzgeschichten von 1906 bis zu den letzten gedruckten Werken 1936 aneinander.Wer die Fiff’schen Gaffeesachsen aus Taucha, bei denen zum Akkordeon auch Texte gesungen werden, wiedersehen möchte, muss reisen. Am Dienstag ab 18 Uhr treten sie in der Stadtbibliothek Borna auf. „Für Geburtstage, Hochzeiten oder Ähnliches stellen wir auch individuelle Programme zusammen“, so Edelgard Langer. Kontakt: www.gaffeesachsen.de

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Portitzer Straße in Taucha wird die erste schlaglochfreie Straße in diesem Jahr. Seit Anfang der Woche arbeiten Männer des Bauhofes daran, die rund zwei Dutzend Schadstellen zwischen der Leipziger Straße und dem Bahnübergang großflächig fachmännisch auszubessern.

25.03.2010

Sie betreibt Hundesport mit einem Schäferhund, hat jahrelang selbst Vierbeiner gezüchtet und ist aktiv im Britischen Hütehundeclub: Ramona Beylich heißt die neue Tierverantwortliche bei der Mobilen Tierhilfe Taucha.

23.03.2010

Das Aus der Buslinie 178, die geplante B87n, Probleme mit Hundekot und der Parkbeleuchtung – hoch her ging es gestern Nachmittag im Tauchaer Ratssaal. Vertreter von CDU, SPD, Linke und FDP/Grüne stellten Anfragen und Anträge, argumentierten, widersprachen, bejahten und hoben am Ende die Hände.

22.03.2010
Anzeige