Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Fliegerbombe bei Taucha erfolgreich gesprengt
Region Taucha Fliegerbombe bei Taucha erfolgreich gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 04.04.2018
Bei Taucha ist am Dienstag eine Fliegerbombe erfolgreich gesprengt worden. Quelle: dpa
Anzeige
Taucha

Auf einem Feld am Rande von Taucha bei Leipzig (Nordsachsen) ist am Dienstagnachmittag eine Fliegerbombe gesprengt worden. Die Munition aus dem Zweiten Weltkrieg war zuvor aus einem kleinen Waldstück in der Nähe geborgen worden, um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, wie die Polizei in Leipzig angab. Sie und eine weitere Bombe habe ein Spaziergänger am Ostermontag entdeckt.

„Die andere war aber nur ein Leerkörper“, sagte ein Polizeisprecher. Der Spaziergänger machte laut Polizei Fotos, recherchierte im Internet und informierte schließlich am Dienstagmittag die Sicherheitskräfte. Bis auf die kurzzeitige Sperrung von vier angrenzenden Straßen gab es laut Polizei keine Auswirkungen auf die Bevölkerung oder Schäden durch die Sprengung.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 500 Tauchaer und ihre Gäste ließen sich von den Wetterprognosen nicht beeindrucken. Pünktlich 19 Uhr allerdings, gerade als Bürgermeister Tobias Meier (FDP) und Helfer das Osterfeuer entzündeten, begann es zu regnen.

02.04.2018

Die Stadtverwaltungen in Schkeuditz und Taucha wollen in ihren Stadtgrenzen nicht angemeldete Treffen der Autotuning-Szene verhindern. Dazu wurden gestern von beiden Kommunen in Abstimmung mit der Polizei entsprechende Allgemeinverfügungen erlassen. Sie gelten ab Karfreitag 0 Uhr bis Ostermontag 24 Uhr.

29.03.2018

Zur Jahreshauptversammlung einer Freiwilligen Feuerwehr wird immer auch Bilanz gezogen über die Einsätze des zurückliegenden Jahres, so unlängst auch in Taucha. Doch Wehrleiter Cliff Winkler beließ es nicht bei der Präsentation der reinen Zahlen. Er kritisierte Entscheidungen der Leipziger Leitstelle und sprach gar von „Notrufmissbrauch“.

28.03.2018
Anzeige