Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Freestyle-Mountainbike-Tour kommt in die Parthestadt
Region Taucha Freestyle-Mountainbike-Tour kommt in die Parthestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 20.08.2017
Um waghalsige Sprünge mit dem Rad ging es beim „Dirtjam“ in Taucha. Quelle: Foto: Reinhard Rädler
Taucha

Der „Dirtjam“ der Tauchaer „Mimo Trails“ am Sonnabend war erstmals Bestandteil des Veranstaltungskalenders der „Deutschen Freestyle Mountainbike Tour“. Die Biker der zur TSG 1861 Taucha gehörenden Radsport-Abteilung richteten auf ihrer Anlage am Gerichtsweg den einzigen Wettkampf Ostdeutschlands auf dieser Tour aus. 15 Stationen gibt es in dieser Saison.

„Bevor wir die Contests für Anfänger, Amateure und der Profis überhaupt starten konnten, hatten wir noch tüchtigen Stress, denn der Starkregen der letzten Tage hatte die Anlage ganz schön zugerichtet“, informierte Chef-Organisator Niels Gehrke. Man habe sogar Pumpen einsetzen müssen.

Die etwa 300 Zuschauer und natürlich auch die insgesamt 32 Starter fanden aber gute Bedingungen vor und verfolgten mit viel Beifall und Anfeuerungsrufen begeistert die Lenker- und Raddrehungen und die Saltos in der Flugphase. Natürlich warteten alle gespannt auf die Wertungsdurchgänge der Profis, die unter anderem aus Augsburg, Gotha, Dresden, Dessau, Chemnitz und dem hessischen Schwalmstadt sowie aus Tschechien angereist waren. Mit Niels Gehrke und Marcus Hänsel waren auch zwei Lokalmatadoren am Start. Die Kampfrichter bewerteten den Schwierigkeitsgrad der Tricks, die Sprung- oder Flughöhe und die Ausführung der tollkühnen Aktionen. Es gab auch ein paar Stürze, die aber alle glimpflich verliefen. „Das gehört zu unserem Sport“, kommentierte Gehrke trocken, denn auch er musste ungewollt vom Rad absteigen, wurde aber noch Fünfter. Sein Tauchaer Vereinskollege Marcus Hänsel musste sich als Zweiter dem Vorjahressieger Michael Riekeberg aus Gotha geschlagen geben. Dritter wurde Thodor Kovac aus Tschechien.

„Neben dem sportlichen Wettkampf hoffen wir mit solchen Veranstaltungen auf das Interesse von Sponsoren und natürlich auch auf Nachwuchs, der couragiert aber nicht leichtsinnig sein darf. 14 Jahre wäre das beste Einstiegsalter“, warb der engagierte Tauchaer Biker für Verstärkung bei den Tauchaer „Mimo Trails“.

Von Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn das Ortseingangsschild schon vor der Brücke über den Lösegraben die Stadt Taucha verkündet, gehören das Bauwerk und der Graben darunter noch zu Leipzig. Deshalb baut die Messestadt hier momentan.

19.08.2017

Vermüllte Straßenzüge, unschöne Resthaufen nach der Entsorgungstour, Mülltouristen die bringen und holen – es gibt viele Gründe, die Sperrmüllsammlung kritisch zu sehen. Taucha denkt jetzt über Alternativen nach, hat sich aber noch nicht entschieden.

09.08.2017

Mit einem großen Aufgebot war die Polizei seit dem Dienstagvormittag in Taucha im Einsatz. Nach Zeugenhinweisen waren die Einsatzkräfte ausgerückt, um den Bereich nach dem flüchtigen Mike W. abzusuchen. Der 43-Jährige wurde nicht gefunden.

06.03.2018