Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Fünf von 60 Festumzugsbildern beim Online-Voting vorn
Region Taucha Fünf von 60 Festumzugsbildern beim Online-Voting vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 19.05.2015
Moderator Roman Knoblauch macht der Festumzug sichtlich Spaß. Wie einst Schwester Agnes im TV-Klassiker schwingt er sich auf eine Schwalbe, die zur Umzugs-Ausstattung der Krankenpflege Ulbricht gehört. Quelle: Reinhard Rädler

Erstmals hatte in diesem Jahr keine Jury über die schönsten Bilder des Festumzuges entschieden. Vielmehr konnten die Tauchaer und ihre Gäste im Internet selbst abstimmen (die LVZ berichtete). Der Internetverein und das Jugendmagazin MS Times hatten bis zum Montagabend entsprechende Voting-Seiten geschaltet.

Auf beiden Seiten gab es insgesamt 2790 Klicks auf eine der Darstellungen im Festumzug. Doch wegen eines technischen Problems gestaltete sich die Auswertung der Listen nicht eindeutig genug, da auf einer Mehrfachnennungen möglich waren. "Das ist mir ganz recht, denn d a s schönste oder beste Teilnehmerbild ist sowieso schwierig auszuwählen, deshalb legten wir uns in den letzten Jahren auf keine Platzierungen mehr fest", meinte Heimatvereins- chef René Werner. "Insgesamt gab es fünf Teilnehmer mit einer dreistelligen Stimmenanzahl und diese fünf werden wir auch prämiieren", lautete sein salomonisches Urteil. Der 10. Herbstball der Bürger und Vereine am 15. November wäre dazu eine gute Möglichkeit.

Rund 90 Minuten war die bunte Karawane mit etwa 1300 Teilnehmern von der Kriekauer- bis zur Dewitzer-/Eilenburger Straße gezogen. In 60 Bildern hatten sich die Vereine und Firmen wieder einiges einfallen lassen. Moderator Roman Knoblauch forderte einzelne Teilnehmer spontan und humorvoll zu oftmals ungeplanten Einlagen auf und schwang sich letztendlich sogar, wie einst Schwester Agnes in der gleichnamigen TV-Serie, auf ein DDR-Kult-Moped der Marke Schwalbe. Mit dem war die Krankenpflege Ulbricht unterwegs. Die Vorführungen und Einlagen, die von den Zuschauern am jeweiligen Standort begeistert aufgenommen wurden, sorgten andererseits für Lücken im Umzugsablauf, vor allem im Bereich Leipziger Straße/Markt.

"Es ist natürlich ärgerlich, wenn es Verzögerungen gibt", sagte der für den Umzug verantwortliche René Werner, "doch es ist schwierig, wenn der Umzug einmal läuft, darauf noch Einfluss zu nehmen." Deshalb wäre es schön, würden sich mehr ehrenamtliche Helfer finden, die den Festumzug begleiten und regulierend eingreifen, warb Werner für mehr Unterstützung im nächsten Jahr.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.08.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Investoren für das Projekt am einstigen Café Sitz in Taucha wollen die im November auslaufende Baugenehmigung verlängern lassen. Das Landratsamt Nordsachsen (LRA) bestätigte gestern, dass ein solcher Antrag seit dem 5. August 2014 vorliegt.

19.05.2015

"Es war ein fröhliches und vor allem friedliches Fest", blickte gestern Veranstaltungsmanager Bernd Hochmuth zurück und sagte weiter: "Wenn man bedenkt, dass in Sachsen noch Ferien sind, bin ich mit der Besucherzahl ganz zufrieden, obwohl die 25 000 vom letzten Jahr sicher nicht ganz erreichen wurden.

24.08.2014

Schon vor der offiziellen Eröffnung um 19 Uhr zeigten sicham Freitag die Schausteller auf der Festwiese für den "Tauchschen 2014" gut gerüstet. Optisch dominiert wird das Rummel-Gelände vom Riesenrad.

24.08.2014
Anzeige