Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Fundament für Anbau kommt in die Erde
Region Taucha Fundament für Anbau kommt in die Erde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 11.05.2010
Die Arbeiten am Fundament des Anbaus haben diese Woche begonen. So soll die Regenbogengrundschule vom Norden her künftig aussehen.
Anzeige
Taucha

Am Montag seien noch ein paar alte Hecken beiseite geräumt worden, gestern ein Teil der Pflasterung aufgenommen worden, um mit der Gründung des Anbaus beginnen zu können, berichtete Bauamtsleiterin Barbara Stein. Sie hatte vor ein paar Tagen die endgültige Baugenehmigung erhalten, die Bauanlaufberatung für Montag festgesetzt.  Sie ging gestern davon aus, dass ab heute mit dem Aushub der Fundamentgräben begonnen wird, ab nächster Woche dann die Streifenfundamente in die Erde kommen.

Wie berichtet, drängt bei dem Anbau die Zeit. Nur während der Sommerferien soll der Schulbetrieb auf dem Gelände ruhen, da müssen gerade im Vorfeld die Arbeiten wie am Schnürchen laufen. „Am 1. Juni kommen die Schwerlasttransporte mit den vorgefertigten Elementen für den Anbau“, erklärte Stein. Die Teile sollen dann auf die fertigen Sockel gehievt werden. Der Rest der Zeit werde benötigt, um die Gebäude anzuschließen, auszustatten und für die Schule herzurichten.

Der Anbau kommt nördlich an das bestehende Schulhaus. Daher war dort am Giebel  die bisherige Fluchttreppe entfernt worden. Um während der Bauzeit den nötigen Fluchtweg für alle Fälle zu haben, sei eigens an der Längsseite der Schule eine Interims-Lösung angebracht worden, so Stein. Ebenso abmontiert worden sei das Rankgerüst, an dem die Pflanzen dort hochwachsen konnten. „Wir werden es erstmal einlagern, genauso wie die Pflastersteine, die dem Fundament weichen müssen“, sagte Stein. Beides sei zum Wegwerfen noch zu gut.

Für die äußere Gestaltung der Schule lägen inzwischen auch die Ansichten vor, so Stein. Danach soll ein stilisierter Regenbogen die Nordseite der Schule zieren, die von der Straße aus besonders gut sichtbar ist. Das Gebäude selbst ist in einem warmen Erdton gehalten, einige Fenstersprossen sind farblich in Gelb, Rot, Grün, Lila und Blau abgesetzt.

Der Anbau ist das einzige größere Projekt aus dem Konjunkturprogramm II für Taucha, das bis jetzt angelaufen ist. Er soll dem steigenden Bedarf  an Grundschulplätzen in der Parthestadt  abhelfen und aus der zweizügigen Regenbogenschule eine dreizügige machen. Rund 900 000 Euro Kosten sind  für den Flachbau vorgesehen,  der auch einzeln etwa für Elternabende genutzt werden kann.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Vierviertel-Takt geht es über den Hof des Rittergutsschlosses. Die Musiker des Spielmannszuges Taucha marschieren ordentlich, schließlich wollen die weiblichen und männlichen Mitglieder zwischen acht und 60 Jahren den Gästen beim Tag der offenen Tür zeigen, was sie drauf haben.

11.05.2010

[image:phpHO2rKC20100510173408.jpg]
Taucha. Der Volkschor Taucha ist 35 Jahre alt geworden und keinen Ton leiser. Anlässlich ihres Geburtstages hatten die Vereinsmitglieder am Sonntag Musikliebhaber und Freunde zum Festkonzert in die Räumlichkeiten der Grundschule am Park geladen.

10.05.2010

[image:phpnQd9Ag20100406162946.jpg]
Taucha. Bei Geldautomaten und programmierbaren elektronischen Kassensystemen ist Wincor Nixdorf eine der führenden Firmen in Europa mit weltweit 900 Mitarbeitern im Konzern.

10.05.2010
Anzeige