Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha „Ganz, ganz hohes Niveau“ zum Einstand
Region Taucha „Ganz, ganz hohes Niveau“ zum Einstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 11.12.2011
Zwei Zugaben zum Einstand: Kantor Christian Otto hatte erstmals die Leitung über die umjubelte Aufführung des Weihnachtsoratoriums in Taucha. Quelle: Reinhard Rädler
Anzeige
Taucha

Trotzdem war es auch eine Premiere.

Kantor Christian Otto, erst seit Juni in der Kirchgemeinde Taucha-Dewitz-Sehlis wirkend, hatte erstmals die Gesamtleitung über die 30 Musiker des Mitteldeutschen Kammerorchesters, die Chöre der Kantoreien Taucha und Eilenburg sowie die Solisten Cornelia Gebauer aus Torgau und Waltraud Heinrich, Volker Arndt und Jonathan de la Paz Zaens vom Rias-Kammerchor Berlin. „Das wird sein Einstand“, sagte Konzertmeister Andreas Hartmann, unter dessen Leitung die Musiker aus den unterschiedlichsten Klangkörpern wie Gewandhaus oder MDR-Sinfonieorchester in Taucha zusammen musizierten. Er habe einen guten Eindruck, denn der neue Kantor wirke sehr verinnerlicht und interpretiere die Musik mit viel Gefühl. Seit September probten die Chöre aus Taucha unter Christian Ottos und Lena Ruddies‘ Leitung, ein bis zweimal wöchentlich. „Die Gäste hören heute Note für Note das original Bach‘sche Werk“ versicherte Hartmann. Pfarrer Christian Edelmann war selbst gespannt, denn er hatte bei den Proben nie gelauscht. „Christian Otto wird es schaffen“, war sich der Geistliche sicher. „Doch ich weiß, er ist sehr aufgeregt.“Otto selbst erschien erst drei Minuten vor dem ersten Takt in der Kirche, gab sich cool, ließ sich sogar seinen Gemütszustand entlocken: „Ich hätte gerne noch etwas Zeit gehabt, denn die allerletzten Proben sind erst vor 30 Minuten zu Ende gegangen“.

Am Dirigentenpult merkte man ihm das nicht an. Chor, Orchester sowie Solisten versetzten die Zuhörer unter seiner Stabführung in Weihnachtsstimmung. Am Ende der etwa neunzigminütigen Aufführung äußerte sich Konzertmeister Hartmann spontan: „Das Konzert hatte ganz, ganz hohes Niveau. Da müssen sich die Leipziger Kantoren aber anschnallen, wenn sie gleichziehen wollen“ und Pfarrer Edelmann fügte hinzu: „Es war eine Freude, Christian Otto zu erleben. Der Einstieg ist ihm mehr als gelungen“. Der Leipziger Reiner Hoffmann war einere der rund 300 Zuhörerer und hatte das Oratorium auch schon in der Nikolaikirche gehört, „Aber hier in Taucha ist man ja richtig nahe dran. Das verstärkt das Konzerterlebnis ungemein“. Nach zwei Zugaben entließ das Publikum die Mitwirkenden. Der 2. Vorsitzende des Fördervereins „Musica St. Moritz“, Bernd Klauer, vorher selbst im Chor mitsingend, informierte die Zuhörer, dass der Gewandhauspaukist Matthias Müller dem Förderverein zwei Barockpauken zu günstigen Konditionen überlassen hat, für die ein Teil der Kollekte des ansonsten eintrittsfreien Konzertes verwendet werden soll.

Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Himmlische Engelscharen, Hirten mit Schafen, Maria und Josef auf der Suche nach einer Herberge, das Jesuskind schließlich in der Krippe, Könige aus fernen Ländern zu Besuch – der Stoff der Weihnachtsgeschichte ist bekannt.

10.12.2011

Neubesetzungen, Gewerbesteuerumlage, Pönitz: Insgesamt 20 Tagesordnungspunkte umfasste die jüngste Sitzung des Stadtrates.– Die Stadträte Detlef Zaumseil (FDP) und Tom-Michael Hesse (Grüne) wurden abberufen.

10.12.2011

Mit dem „Autobahnstammtisch“ lud am Mittwochabend eine relativ junge Gruppe von Gegnern der B87n zu einem Infoabend in die Grundschule Am Park. Rund 80 Zuhörer erfuhren nicht viel Neues zum Stand des Verfahrens, im Diskussionsteil glitt die Veranstaltung gar ab in Verschwörungstheorien und wilde Bestechungsvorwürfe.

09.12.2011
Anzeige