Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Gackern, gurren, schnattern und krähen gehört zur „Ornis-Schau“
Region Taucha Gackern, gurren, schnattern und krähen gehört zur „Ornis-Schau“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 31.12.2018
Bei der „Ornis Schau“ wurde rassiges Geflügel von fast 70 Züchtern aus ganz Mitteldeutschland ausgestellt. Quelle: Reinhard Rädler
Taucha

Zweifache Premiere beimTauchaer „Rassegeflügelzuchtverein Ornis 1891 e.V.“ (RGZV): Zum ersten Mal fand die RassegeflügelausstellungOrnis Schau“ in der Mehrzweckhalle statt und für Thomas Schade, der seit April den Verein führt, war es die erste Ortsschau unter seiner Verantwortung. Er möchte natürlich die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers, dem Ehrenpräsidenten des RGZV, Bernd Dietrich, genauso engagiert fortsetzen.

Logistisch wurde es gleich eine große Herausforderung für sein Team. Seit dem 23. Dezember mussten erst einmal zwei Drittel der Mehrzweckhalle zum Schutz des Parketts mit Folie ausgelegt und die Käfige für etwa 400 Hühner, Tauben, Wassergeflügel und einige Exoten aufgebaut werden. „Am 30. Dezember musste aber die Halle bis 16 Uhr schon wieder geräumt sein, denn am nächsten Tag steigt hier die Silvesterparty“, zeigte sich der Vereinschef dennoch gelassen. Bevor am Freitagnachmittag die Türen für das Publikum geöffnet wurden, waren schon ab 6 Uhr sieben Preisrichter am Werk, um die Tiere der 43 Züchter nach Farbe, Aussehen, Aufbau des Gefieders und dem allgemeinen Zustand  sowie rassespezifischen Standards zu bewerten. 97 Punkte können als höchstmöglicher Wert für die Vergabe der Zucht- und Ehrenpreise erreicht werden. Warum nicht 100 Punkte? "In der Natur gibt es auch keine hundertprozentig perfekte Rasse", das wissen auch die Züchter. Die Höchstpunktzahl „vorzüglich“ von den exakt 387 bewerteten Tieren erreichten zehn Aussteller, 25 Züchter erzielten mit „hervorragend“ und 96 Punkten, das zweitbeste Ergebnis.

Bürgermeister Tobis Meier (FDP) zählte zu den ersten Besuchern. „Das ist mein letzter offizieller Termin des Jahres 2018“, sagte er und verabschiedete sich in den Silvesterurlaub, nicht ohne vorher den Organisatoren für diese Schau zu danken: „Der RGZV zählt zu den ältesten Vereinen unserer Stadt. Ich hoffe, dass diese Veranstaltung auch mit dazu beiträgt, dass sich Nachwuchs für die Rassegeflügelzucht interessiert“. Das Quiz für die Kinder rund um Wissenswertes über die Geflügelrassen sei eine gute Idee, das Interesse zu wecken. In der Tat sah man viele Kinder mit einem Fragebogen in der Hand auf der Suche nach Antworten durch die Gänge huschen, denn da waren Hinweise zu finden. Strahlend durfte die achtjährige Charlotta aus Paunsdorf einen kleinen Preis in Empfang nehmen, denn sie hatte alle zehn Fragen richtig beantwortet.

„Wir waren mit dem Aussteller- und Besucherinteresse und den sehr guten Bedingungen in der Halle äußerst zufrieden. Da können wir optimistisch nach vorn blicken“, so das Resümee vom Vereinsvorsitzenden Schade. Der nächste Ausstellungstermin in der Tauchaer Mehrzweckhalle steht deshalb vom 27. bis 30. Dezember 2019 schon fest. Dann richtet der Verein die Schau des Kreisverbandes aus.

Von Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Januar 1979 arbeitet Wilfried Herold als Kinderarzt in Taucha. Am 11. Januar 2019 ist damit Schluss. Kurz vor seinem 75. Geburtstag übergibt der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin die Praxis an seinen Wunsch-Nachfolger. Eine Abschiedsfeier hat der bei den Tauchaern beliebte Dr. med. Herold nicht geplant.

29.12.2018

Seit Juni 2015 betreiben die evangelische und katholische Kirchgemeinde sowie die neuapostolische Kirche mit aktiver Unterstützung der Stadt Taucha das ökumenische Projekt ,,Zeit-Tausch-Börse“. Ziel dieser nicht alltäglichen Initiative ist es, unabhängig von einer kirchlichen Zugehörigkeit, Menschen zusammenzuführen, ihnen Hilfe und Unterstützung zu gewähren.

29.12.2018

Trotz des nasskalten Wetters dominierten unklängst an der Kindertagesstätte „Grashüpfer“ nur strahlende Gesichter. Denn nach Fertigstellung des Rohbaus für die Erweiterung wurde in der Friedrich-Ebert-Straße 16 Richtfest gefeiert. Ab nächstem Sommer sollen hier zusätzlich 36 Kinder betreut werden.

29.12.2018