Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Griechischer Wein für zwei Torsos
Region Taucha Griechischer Wein für zwei Torsos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 19.05.2015
Eine Gymnasiastin zeigt dem Publikum Paula Müllers "Lipsticks", die wie viele andere Objekte unter den Hammer kamen. Quelle: Reinhard Rädler

Doch dazwischen war alles ganz anders, am Ende aber war, wie beim großen Vorbild, ein stattlicher Erlös zusammengekommen.

Die Tauchaer Schüler der Jahrgangsstufe zwölf präsentierten in der Aula die Ergebnisse ihrer Arbeit im Kunstunterricht aus den letzten beiden Schuljahren. Die Kunsterziehrinnen Roswitha Riemann, Kathrin Riecher und Referendarin Myriam Walther hatten die Qual der (Aus-)Wahl. Sie mussten aus den Arbeiten des Grundkurses das Auktionsgut, wie es im Fachjargon heißt, benennen.

Mehr als 160 Gäste waren gekommen, viele hielten eine Bieterkarte bereit, um eins der insgesamt 17 ausgewählten Kunstwerke, davon 14 Bilder, zu ersteigern. Dazwischen, und das war das Besondere bei der Tauchaer Auktion, bot der Grundkurs Musik ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Es ist nicht anzunehmen, dass den Bietern bei Sotheby's Musikstücke und Tanzeinlagen, analog zu den Auktionsstücken geboten werden. Musiklehrerin Uta Wointke hatte in monatelanger Vorbereitung eine thematisch passende Auswahl zu den vier Versteigerungsblöcken zusammengestellt. Stimmungsvollen Landschaftsbildern wurde beispielsweise ein Lied aus dem 16. Jahrhundert vorangestellt, nach Jazzklängen folgten phantasievolle Acrylmalereien und nach "Griechischer Wein" im hörenswerten Chor-Satzgesang und einer Sirtaki-Einlage, konnte für die zwei Torsos geboten werden.

Vom Moderations- und Auktionatoren-Paar Paula Müller und Anton Röthel locker eingestimmt, ging es bei der Versteigerung ziemlich flott zur Sache. Die Bieter zögerten nicht lange, so dass nach dem festgelegten Mindestgebot von 15 Euro bald in Fünfer- und gar Zehnerschritten und mehr die Höchstgebote von 40 und 60 Euro folgten. Mit humorvollen und situationsbezogenen Kommentaren trieben die Auktionatoren die Preise in die Höhe. Das beste Gebot wurde mit 100 Euro für das Frauenporträt in Öl auf Leinwand "In the Dark" von Paula Müller erzielt. Alle Exponate konnten an den Mann und die Frau gebracht werden und erbrachten insgesamt 869 Euro. Kristina Danz, die Direktorin des Gymnasiums, zeigte sich beeindruckt vom Ergebnis der Auktion und vom begeistert aufgenommenen Rahmenprogramm. "Das ist eine schöne Anerkennung der Arbeit der beiden Grundkurse, die die Vorbereitungen auf den heutigen Tag, trotz Vorbereitung auf das Abitur, so toll bewältigt haben", sagte die Oberstudienrätin.

Gleich mit zwei ersteigerten Kunstwerken machten sich Ingo und Kati Hanschmann auf den Heimweg- im Gepäck "Spikey", einen nachgebildeten Kaktus aus Pappmaché, Gips und Keramik und gefühlten 100 000 Reißzwecken. "Daran hat unser Neffe, Georg Böse, mitgewirkt. Das Kunstwerk bekommt nun mein Mann in sein Büro", hatte die Tauchaerin schon einen Verwendungszweck parat. Für das Acrylgemälde ,Entfernte Galaxien' habe sie die Wand eines Kinderzimmers im Visier. Daniela Hansjürgens aus Panitzsch hatte ein kleines Acrylbild mit dem Titel "Quadratisch, praktisch, bunt" unterm Arm, das sie "aus Spaß an der Freude" ersteigert hatte. Der Reinerlös der Versteigerung soll nun für die Ausgestaltung des Abi-Balles am 26. Juni im Ramada-Hotel verwendet werden. Reinhard Rädler

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.03.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur ersten "Tauchaer Blauen Stunde" in diesem Jahr kam mit Peter Degner ein Gast ins Café Esprit, der dem Leipziger Kulturleben einen eigenen, seinen Stempel aufgedrückt hat.

19.05.2015

Nur 33 Einsendungen waren für den Tauchaer Literaturwettbewerb im Jahr 2013 eingegangen. Die Organisatoren vom Kulturverein und der Stadtverwaltung verlängerten daraufhin die Laufzeit des nunmehr 11. Literaturwettbewerbes in die Wintermonate und lagen mit dieser Entscheidung goldrichtig.

19.05.2015

Die Grundschule Am Park beteiligt sich am Projekt "Klasse 2000", dem bundesweit größten Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung an Grundschulen.

19.05.2015
Anzeige