Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Grundschüler sammeln für Kinderhospiz
Region Taucha Grundschüler sammeln für Kinderhospiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 19.05.2015
Übergabe: Mit dem Bärenherz-Maskottchen freuen sich die Kinder sowie Ulrike Herkner (rechts) vom Förderverein und Schulleiterin Carola Kirsten über die Spende. Quelle: Reinhard Rädler

Empfänger war das Kinderhospiz "Bärenherz" in Markkleeberg.

Nach einem gelungenen musikalischen Nachmittag unter dem Motto "Frühlingserwachen", auf welchen sich Chor-, Tanz- und Theaterkinder sowie Streichinstrument-Solisten intensiv vorbereitetet hatten, spendeten Anfang April Eltern und Gäste genau 269,89 Euro. Für das "Beste Klassenzimmer" der 3a übergab der Förderverein der Grundschule 50 Euro, Lehrer und Erzieher spendeten ebenfalls, so dass am Ende an die Geschäftsführerin des Kinderhospizes "Bärenherz", Ulrike Herkner, 328 Euro übergeben werden konnten. Nachdem die Kinder etwas über den Alltag in einem Hospiz erfahren hatten, konnten sie sich gut vorstellen, dass das Geld für Spielzeug, Bastelmaterial, Süßigkeiten oder die Ausgestaltung von Räumen verwendet wird.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.04.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur plädiert für eine neue B 87 nördlich von Taucha. Diese Nachricht brachte jetzt Nordsachsens CDU-Bundestagskandidat Marian Wendt aus Berlin mit.

19.05.2015

Wann immer etwas mit ihrem Eisenbahn-Haltepunkt passiert oder passieren soll, werden die Pönitzer hellwach. Denn die Einwohner in dem Tauchaer Ortsteil hatten vor Jahren mit viel Engagement erfolgreich gegen die Abschaffung dieser Station gekämpft und wollen sie auch künftig erhalten wissen.

19.05.2015

Ein interessanter, wie auch nachdenklich stimmender Film einer Trilogie mit dem Titel "Geschichten hinter vergessenen Mauern" lief am Freitag im Café Esprit. Roger Liesaus aus Plösitz hatte die Aufführung des ersten Teils in Taucha angeregt, da er den Regisseur Enno Seifried kennengelernt und ihn bei der Organisation und Recherche unterstützt hat.

19.05.2015
Anzeige