Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Günstiger leben in der Kleinstadt
Region Taucha Günstiger leben in der Kleinstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 30.07.2011
Carla Solluntsch an vielen anderen Ecken Geld, weil sie in Taucha anstatt in Leipzig wohnt. Quelle: Benjamin Böhme
Anzeige
Taucha

Die LVZ hat nachgerechnet.

Carla Solluntsch hat gut lachen. Weil die Kurierfahrerin in Taucha wohnt, spart sie jede Menge Geld. Was bisher nur ein Gefühl war, will sie nun genau wissen und macht den Test.

Miete:

Wohnen ist in Taucha billiger. Für ihre 85 Quadratmeter große Altbauwohnung bezahlt sie 385 Euro Warmmiete. „Für eine vergleichbare Wohnung in Leipzig muss ich ein Drittel mehr hinlegen", meint sie. Die Statistik gibt ihr Recht: Während in Taucha der Quadratmeter Wohnfläche für durchschnittlich 5,06 Euro angemietet werden muss, sind es in Leipzig 6,75 Euro. Das hat das Portal Immobilienscout24 errechnet. Taucha geht mit Eins zu Null in Führung.

Baden:

Wenn Carla Solluntsch an heißen Sommertagen in einem der Leipziger Freibäder ausspannen will, muss sie am Einlass 3,70 Euro löhnen. Schüler und Studenten zahlen einen Euro weniger. Sehr viel billiger wird es für 52-Jährige in Taucha nicht. 3,50 Euro kostet der Eintritt ins frisch renovierte Parthebad. Zwar ist die Familienkarte mit zehn Euro einen Euro billiger als in Leipzig. Dafür dürfen Eltern auch nur zwei Kinder auf die Karte mitnehmen. Deshalb: Unentschieden, Punkt für beide.

Hundesteuer: Sehr viel billiger kommt Solluntsch bei der Hundesteuer. Während Leipzig für den ersten Hund 96 Euro und für den zweiten sogar 192 Euro erhebt, müssen für Terrier-Mix Jimmy in Taucha nur 60 Euro gezahlt werden. Der Zweithund schlüge hier mit 120 Euro zu Buche. Klarer Punkt für Taucha.

Bibliothek:

Carla Solluntsch besucht auch manchmal in Taucha die Bibliothek. Will sie auch ausleihen, muss sie 12 Euro im Jahr bezahlen. Kinder bezahlen die Hälfte. Die Preise in Leipzig sind ein Drittel teurer: Der Jahresmitgliedsbeitrag kostet 16 Euro, Inhaber des Leipzig-Passes zahlen nur acht Euro. Pluspunkt in Leipzig: Wer unter 19 ist, kann völlig kostenlos Bücher ausleihen. Leipzig und Taucha - jeder bekommt einen Punkt.

Eis:

Carla Solluntsch macht keinen Urlaub, sondern bleibt in der Stadt. Eine kleine Auszeit gönnt sie sich ab und an dennoch. Mit einer Kugel Eis am Marktplatz. Ingrid Exner verfüllt dort Frucht- und Milcheis für 70 Cent pro Kugel in knusprige Tüten. In Leipzig bieten jede Menge Eisdielen rund um den Marktplatz ihre Dienste an. Große Auswahl, doch stimmt auch der Preis? Trotz langer Suche: Die große Konkurrenz senkt den Preis nicht. 75 Cent bis 1,50 Euro muss Carla Solluntsch pro Kugel zahlen, um an die kleine sommerliche Auszeit zu kommen. Die gelernte Pelznäherin vergibt den Punkt nach Taucha.

Fundbüro:

Wenn Carla Solluntsch etwas verloren geht, kann sie es, wenn es einen ehrlichen Finder gibt, auf dem Fundbüro wieder abholen. Gehen Dinge in Taucha verloren, werden sie im Rathaus gelagert. Städtische Verwaltungsgebühr: Zwei Prozent des Schätzwertes, mindestens aber fünf Euro. Leipzig verlangt zehn Prozent des Wertes. Die Kosten in Leipzig sind damit fünfmal so hoch. Punkt für Taucha.

[image:phpsWOMc220110730091309.jpg]Ergebnis:

Mit sechs zu zwei geht der Sieg an Taucha. Zumindest im persönlichen Test von Carla Solluntsch. „Dass einige Amtshandlungen und einige Steuern günstiger sind als in der Großstadt liegt auch daran, dass wir geringere Fixkosten für Personal und Strukturen haben", erklärt Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck. Auf Querfinanzierungen weist Detlef Kendzia von der Stadt Leipzig hin. Gerade die Hundesteuer fülle das Stadtsäckel und werde für verschiedene öffentliche Aufgaben verwendet.

Wo leben Sie günstiger? Ihre Meinung dazu an: taucha@lvz.de

Benjamin Böhme

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Taucha. Wer in der Heinrich-Heine-Straße wohnt, brauchte die letzten Tage starke Nerven. Mit einem schweren Aufbruchhammer wurden große Teile der Asphaltdecke in kleine Stücke zertrümmert.

30.07.2011

Dieser Verein hat alle Zeiten überdauert. Ob Kaiserreich, Führerdiktatur, Weimarer Republik oder real existierender Sozialismus – die Turn- und Sportgemeinschaft der Parthestadt wird an diesem Wochenende 150 Jahre alt.

28.07.2011

Landespolitische Themen wie die ungewisse Zukunft des Polizeirevieres Taucha standen im Mittelpunkt des 1. Liberalen Sommerfrühstücks gestern Vormittag. Der FDP-Ortsverein hatte dazu Nico Tippelt eingeladen, der in der FDP-Fraktion im Landtag als hochschul-, wissenschafts- und kulturpolitischer Sprecher fungiert.

24.07.2011
Anzeige