Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Heimatverein erinnert an den 17. Juni
Region Taucha Heimatverein erinnert an den 17. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 19.05.2015
Marian Wendt und Claudia Henn legen Blumen nieder. Quelle: Olaf Barth

"Als voriges Jahr zum 60. Jahrestag der Gedenkstein eingeweiht wurde kam uns auch gleich die Idee, ihn noch mit Informationen über das Geschehene zu ergänzen. So können auch jüngere Menschen erfahren, was damals in Taucha passiert ist", erklärte Tauchas CDU-Fraktionschef Jens Bruske.

In dem sich an die Straße des 17. Juni anschließenden Gerichtsweg befand sich die "Eisengießerei Walter Klug", deren Mitarbeiter sich damals an dem Streik und an den Protesten beteiligten. Todesopfer waren in Taucha bei der Demonstration gegen unsoziale Maßnahmen und Normerhöhungen durch die Ulbricht-Regierung nicht zu beklagen, doch von Verhaftungen und Verurteilungen waren auch Parthestädter betroffen. Etliche flüchteten aus Angst vor Repressalien in die Bundesrepublik. Diese Informationen, die jetzt neben dem Stein und dem Schild "17. Juni 1953" zu lesen sind, hat Tauchas Heimatforscher Detlef Porzig für die Tafel aufgeschrieben.

Der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt und Claudia Henn (beide CDU) legten Blumen nieder. Rund 30 Bürger, darunter zahlreiche Politiker, Vertreter der Stadtverwaltung und Mitglieder des Heimatvereins, gedachten der Opfer des Volksaufstandes mit einer Schweigeminute. Der Heimatverein hatte als Partner das Aufstellen der Tafel mit ermöglicht. Dessen Vorsitzender René Werner begrüßte unter viel Applaus nicht nur seinen langjährigen Vorgänger Helmut Köhler, der inzwischen auswärts wohnt und die weiteste Anreise hatte, sondern lud die jungen Tauchaer ein, sich über den 17. Juni zu informieren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.06.2014
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer ist oder wer war der am 20. März 1763 in Taucha geborene Christian Friedrich Goldbach? Im Internet erhält man zu diesem Namen als erstes einen Hinweis auf einen 1690 in Königsberg geborenen Mathematiker.

19.05.2015

Die ausschweifende Zeit der Renaissance begeisterte am Freitagabend das Publikum in der ausverkauften Kulturscheune des Rittergutsschlosses. Die von der Sparkasse präsentierten Sommertöne sorgten für ein überaus unterhaltsames Debüt des Leipziger Vokalensembles Amarcord in Taucha.

19.05.2015

Am Sonnabend haben Tauchas Bürgerschützen in einem vereinsinternen Wettkampf auf ihrer Schießanlage am Veitsberg einen neuen Schützenkönig ermittelt. Nach einem neuen, veränderten Modus wurde im Freien mit einer Armbrust aus 15 Metern Entfernung auf einen Königsadler und nicht wie bisher auf der modernen Schießanlage mit 3 Schuss aus einem Kleinkalibergewehr geschossen.

19.05.2015
Anzeige