Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Helmut Köhler widmet sich auch in neuer Heimat der Historie
Region Taucha Helmut Köhler widmet sich auch in neuer Heimat der Historie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 19.05.2015
Mal wieder in der alten Heimat: Der einstige Stadtfest-Organisator und Heimatvereinschef Helmut Köhler besucht Taucha. Quelle: Reinhard Rädler

Überall trifft der Senior Bekannte, Mitstreiter und Freunde, die mit ihm über alte Zeiten reden oder Erinnerungen austauschen wollen. Und da gibt's viel zu erzählen, schließlich war der 69-Jährige Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender des Heimatvereins Taucha, bevor er vor fünf Jahren in das 350 Kilometer entfernte Achim bei Bremen zog.

"Ich bin gut über das Geschehen in Taucha informiert", bekennt der niedersächsische Neubürger und sagt weiter: "Aus dem Rathaus bekomme ich regelmäßig den Stadtanzeiger zugeschickt, meine Schwester versorgt mich mit lokalen Informationen aus der LVZ und auch im Online-Magazin erfahre ich Neues aus meiner alten Heimat." Verwandtenbesuche in Leipzig nutzt er natürlich immer auch für einen Abstecher in die Stadt an der Parthe, die ihn 2010 für sein Wirken und Engagement als "Verdienter Bürger der Stadt Taucha" ehrte.

Wer Helmut Köhler kennt, wird sich nicht wundern, dass er sich auch in seiner neuen Heimat, der Stadt Achim, einbringt. So ist er dort nicht nur Mitglied im Verein für Regionalgeschichte, sondern inzwischen auch zweiter Vorsitzender des seit 1986 bestehenden Vereins, in dem er sich in der Geschichtswerkstatt der Aufarbeitung der regionalen Geschichte widmet und dafür häufig im Stadtarchiv anzutreffen ist. Zusammen mit Ehefrau Monika durchforstet er darüber hinaus die regionale Presse nach lokalen Informationen für ein Pressearchiv über das Geschehen in der Stadt Achim und die Arbeit ihrer vielen Vereine.

Nachdem Helmut Köhler im Tauchaer Verlag zusammen mit Detlef Porzig zwei Bücher herausgebracht hat, ist es fast folgerichtig, dass er nun auch in Achim als Mitautor eines Buches mit 100 Erklärungen über die Straßennamen der Stadt mit seinen 30 000 Einwohnern in Erscheinung getreten ist. Es trägt den Titel "Räkerstraße - wer war Räker?". Ein zweites Buch sei schon in Arbeit, verriet Köhler. Sollte es mal in Taucha ein Buch mit dem Titel "Wer ist oder war Helmut Köhler?" geben, es würde sicher 100 Seiten füllen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.06.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum diesjährigen Stadtfest Tauchscher 2014 sucht der Heimatverein Taucha wieder eine "Frau Parthe". Die Kandidatin sollte mindestens 18 Jahre alt sein. Sie verkörpert während des Umzuges das Logo des Heimatvereines und soll am 24. August auf dem geschmückten Wagen des Vereines im Festumzug mitfahren.

19.05.2015

Es ist noch kein Jahr her, als die Stadtverwaltung Taucha mit Rückendeckung des Stadtrates für 20 Stunden in der Woche eine professionelle Museologin einstellte.

19.05.2015

Burgvogt Heinrich Herzogk hatte auf Tauchas Rittergutsschloss zum Mittelalter-Abend eingeladen und Gäste aus Nah und Fern folgten seinem Ruf. Unter dem Motto "Beim Burgvogt zu Gast" schlüpfte Jürgen Ullrich vom Förderverein Schloss Taucha in die Rolle des Heinrich und erzählte im Laufe des Abends viele Geschichten über Taucha, das Schloss und dessen Bewohner.

19.05.2015
Anzeige