Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Hier sollen 16 Stadtvillen entstehen
Region Taucha Hier sollen 16 Stadtvillen entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 19.05.2015
Geht es nach den Plänen des Eigentümers dieser Fläche an der Leipziger Straße in Taucha, dann werden hier nächstes Jahr 16 Stadtvillen gebaut. Allerdings gibt es zu diesen Plänen zwischen ihm und der Stadtverwaltung sowie dem Stadtrat unterschiedliche Ansichten. Quelle: Olaf Barth

Was zunächst nach radikalem Kahlschlag auf der im Volksmund "Bogumils Wäldchen" genannten Fläche aussieht, sind laut Grundstückseigentümer Eberhard Hickethier notwendige Waldpflege- und Verkehrssicherungsmaßnahmen. Wie der im Raum Stuttgart lebende Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auf LVZ-Anfrage weiter informierte, wird derzeit von diesem sich im "Waldstatus" befindlichen Grundstück wild abgelagerter Müll entfernt. "Grundsätzlich soll gemäß einer Bauvoranfrage beim Landratsamt Nordsachsen vom Oktober 2014 das Grundstück mit 16 Stadtvillen - und damit entsprechend dem Flächennutzungsplan der Stadt Taucha - in 2015 der Wohnbebauung zugeführt werden", teilte Hickethier mit. Große Bäume sollen dabei grundsätzlich erhalten bleiben.

Dass dieses Grundstück Waldstatus besitzt, bestätigte gestern Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD): "Wenn sich daran nichts ändert, ist der Eigentümer nach diesem Kahlschlag wieder zur Aufforstung verpflichtet." Und die Stadtvillen? "Das sind Pläne des Eigentümers, die aber in der Verwaltung und in Ausschüssen des Stadtrates nicht auf Zustimmung gestoßen sind. Wir wollen auf diesem wichtigen Grundstück ein städtebaulich abgestimmtes Konzept", erklärte Schirmbeck und sagte weiter: "Der Eigentümer hat dieses Grundstück mit dem Wissen erworben, dass hier die Stadt die Planungshoheit hat und es einen bestandskräftigen Vorhabens- und Erschließungsplan gibt. Und der sieht hier nach wie vor ein in eine Parkanlage eingebettetes, repräsentatives Hotel oder ähnliches vor."

Gleichzeitig meinte der Bürgermeister, dass dieser Plan nicht für alle Ewigkeit in Stein gemeißelt bleiben müsse. Doch nun hieße es die weitere Entwicklung abzuwarten. Der Eigentümer habe beim Landesverwaltungsgericht ein Normenkontrollverfahren in Gang gesetzt, mit dem Ziel, den Vorhabens- und Erschließungsplan der Stadt aufzuheben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.12.2014
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die gegenwärtig noch immer laufende Revision der Liste von Kulturdenkmalen im Landkreis Nordsachsen brachte für Taucha nun eine zweite Überraschung. Nachdem bereits der Bahnhof der Parthestadt dieses Jahr vom Landesamt für Denkmalpflege als Denkmal erkannt worden war (die LVZ berichtete), wurde die Behörde auch im sogenannten Mimo-Wald fündig.

19.05.2015

Dass die Merkwitzer ordentlich feiern können, haben sie schon oft bewiesen. Anlässe dazu gibt es über das ganze Jahr und kaum einer wird ausgelassen. Erst vor vier Wochen war das 15-jährige Jubiläum ihrer am 9. November 1999 gegründeten Interessengemeinschaft (IG) zünftig begangen worden.

19.05.2015

Am Nikolaustag bescherten in der gut besetzten Tauchaer St. Moritz-Kirche Chöre und Ensembles der Parthestadt beim traditionellen Adventskonzert besinnliche Momente.

19.05.2015
Anzeige