Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hobby-Bäcker lernen in Plaußig das Brot-ABC

Hobby-Bäcker lernen in Plaußig das Brot-ABC

Taucha/Plaußig. Im Steinofen sein eigenes Brot backen – diese uralte Kompetenz kann jetzt in einem Workshop erworben werden. Er soll in der Plaußiger Naturschutzstation von nun an in unregelmäßigen Abständen stattfinden.

Zur Erstauflage kamen schon eine Hand voll Leute.

Angefeuert wird der große, selbstgebaute Steinofen hinter der Naturschutzstation mit einer Schubkarre voll Fichtenholz. Zwei Stunden lang muss das Feuer brennen. Dann erst hat der Ofen die Betriebstemperatur von 600 Grad erreicht, Glut und Holzreste werden entfernt. „Die Schamottsteine im Inneren speichern die Hitze und geben sie ähnlich wie eine Wärmflasche erst langsam wieder ab“, erklärt Kursleiterin Diana Händler. Mit der Zeit sinke so die Temperatur im Ofen. Auf diese Weise könne man am Anfang Pizza und Flammkuchen, später Brote, gefolgt von Kuchen und Dürrobst in die Röhre schieben – je nach Backtemperatur.

„Noch vor dem Krieg nannte fast jeder Bauer einen Steinofen sein Eigen“, sagt Händler. Später nahm die Zahl dieser Feuerstellen zwar ab, aber vergessen war die Tradition nie. Im Gegenteil: „Die Anschaffung eines Steinofens kommt wieder in Mode“, merkt sie. Nicht nur Lebensmittelskandale und die Bio-Welle, sondern auch der Spaß an handwerklicher Arbeit führe zu vermehrter heimischer Produktion.

André Fattich aus Plösitz, Workshopteilnehmer und Hobbybäcker, kann das nur bestätigen. Vor einem Jahr hat sich der 46-Jährige einen riesigen Lehmofen in den Garten gestellt. Über ein halbes Jahr hat der gelernte Tischler am Eigenbau gewerkelt. Nun wird alle 14 Tage gebacken. Ehefrau Beate, Tochter Tina und auch die Nachbarn schätzen das Brot aus eigener Herstellung. Das Mehl für den selbst angesetzten Sauerteig kauft Fattich direkt beim Engelsdorfer Müller. „Das gute Gefühl isst mit“, sagt Fattich. Außerdem sei es ein Erlebnis, die krustigen Laiber aus dem Ofen zu zerren und an der Luft abkühlen zu lassen.

So sieht das auch Gerhard Eckert. Der 73-Jährige hat sich mit dem Bau seines Steinofens einen kleinen Lebenstraum erfüllt. Selbst entworfen und aufgebaut, steht er seit kurzem in seinem Stötteritzer Garten und wartet auf den ersten Einsatz. „Der Workshop vermittelt mir erste Anregungen“, sagt Eckert.

Zwischen ein und zwei Stunden rösten die 750 Gramm schweren Laiber bei 270 Grad. Während dieser Zeit müssen sie ständig mit Wasser bepinselt werden. Damit die Luftfeuchtigkeit im Backraum nicht abfällt, kommt ein Topf mit Wasser in die Backröhre. Dann nimmt Diana Händler den langen Ofenschieber in die Hand, öffnet die Backklappe und bugsiert die dampfenden Brote ans Tageslicht. Die Kruste funkelt lecker-goldbraun.

Benjamin Böhme

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Von Redakteur Benjamin Böhme

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr