Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hochwasser verbessert Teich-Qualität

Hochwasser verbessert Teich-Qualität

Das erst kürzlich zurückliegende Hochwasser der Parthe hat für die Wasserqualität des großen Schöppenteiches eine gute Wirkung. Wie Michael Laubitz, Vorsitzender der Anglervereinigung Parthenaue/Taucha mitteilte, sei durch die Überschwemmungen viel Frischwasser in den Teich gelangt.

Voriger Artikel
Gymnasiastin in Dresden ausgezeichnet
Nächster Artikel
Palisadenhöhe entspricht gesetzlichen Grundlagen

Ein kleiner Fang, den Marvin Thumser wieder in den Schöppenteich zurücklässt.

Quelle: Frank Schütze

Taucha. „Das tut dem Gewässer gut, viele Schmutzpartikel sind dadurch abgeleitet wurden“, so der Fischfreund. Für die dort ansässigen Fischarten wie Aal, Karpfen, Barsche oder Hechte verbessere sich dadurch der Lebensraum.

Apropos Lebensraum: Gemeinsam mit anderen Vereinen wird die Anglervereinigung am kommenden Sonnabend sowohl den kleinen als auch den großen Schöppenteich säubern. „Am 16. Oktober ist Umwelttag. Da lesen wir den Unrat auf, reparieren Bänke und entfernen Müll aus den Teichen“, sagt Laubitz. In den vergangenen Jahren seien beispielsweise Einkaufswagen, Zeitungspakete und Rohre aus dem Wasser gefischt wurden. Laubitz: „Über Helfer freuen wir uns immer.“

Mit von der Partie wird auf jeden Fall Heinz Rosjat sein. „Beim Aufräumen helfe ich“, so der 61-Jährige, der seit über 50 Jahren angelt. Rosjat: „Immer wenn es das Wetter zulässt, bin ich am Teich“.

Ein treuer Angelfreund am großen Schöppenteich ist auch Marvin Thumser. Seit einem Jahr besitzt der 10-Jährige seinen Angelschein und verbringt in den Schulferien jede freie Minute mit seinem Hobby. „Einfach draußen in der Natur sein und entspannen“, nennt er seine Beweggründe fürs Angeln. Sein größter Fang war übrigens ein Karpfen mit einer Größe von 45 Zentimetern. Beim Gespräch mit dieser Zeitung hatte er nicht so viel Glück. Das magere Fischlein, dass sich in seinen Köder verguckt hatte, würde nicht einmal für eine Fischsuppe rechen. „Der muss noch wachsen“, sagt Marvin Thumser, bevor er den Fisch wieder ins Wasser zurücklässt.

Frank Schütze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Von Redakteur Frank Schütze

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr