Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha In Sehlis erklingen jetzt wieder alle drei Glocken
Region Taucha In Sehlis erklingen jetzt wieder alle drei Glocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 19.05.2015
Viele Dorfbewohner lassen sich die feierliche Weihe der Glocke und deren Transport in den Kirchturm nicht entgehen. Quelle: Marita Syrbe

Zum Auftakt blies der Posaunenchor, und Pfarrer Gottfried Edelmann sprach feierlich: "Eine neue Glocke ist hier nach Sehlis eingeholt worden. So nennt man den Transport von der Gießerei zur Kirche, in der sie später läuten soll. Es ist etwas ganz Besonderes, wenn in einer Gemeinde eine neue Glocke im Glockenstuhl aufgehängt wird." Sie trägt die Inschrift Psalm 102.2: "Herr, höre mein Gebet."

Der Pfarrer erwähnte auch, dass der Impuls aus der Interessengemeinschaft (IG) Sehlis kam. Ein Mitglied beschloss zu seinem 50. Geburtstag eine Spendenaktion, um die fehlende dritte Bronzeglocke zu ersetzen. Diese war vor 100 Jahren im Ersten Weltkrieg eingeschmolzen worden. Der Kirchenvorstand griff die Idee auf und suchte alte, noch vorhandene Unterlagen zur Glocke heraus. Vier Jahre lang wurden bei Kulturveranstaltungen und in Gottesdiensten Spenden gesammelt. Auch Sponsoren fanden sich. Am Tag der Glockenweihe wurden zugunsten der dritten Glocke fünf Gemälde, die alle von der Markkleeberger Künstlerin Christa Teschner stammen zur Versteigerung angeboten.

Bauleiter Uwe Scheide schlug mit dem Klöppel den ersten Ton, bevor die 120 Kilogramm schwere, und an einer Kette befestigte Glocke per Hand von Mathias Dettbarn zum Glockenstuhl hinaufgezogen wurde. Die Besucher verfolgten zwölf Minuten lang gespannt das Geschehen. Für alle war es eine Erleichterung, als die Glocke an dem kleinen Schallloch ankam und durchpasste. In der Kirche lief ein Video, in dem das Gießen der Glocke am 11. Juli in Lauchhammer gezeigt wurde. Etwa 20 Sehliser waren dort dabei, als die 1100 Grad Celsius heiße Bronze in die Form floss.

Ein weiterer Höhepunkt war das Orgelkonzert mit Matthias Eisenberg. Er stellte seine Schuhe neben die Pedale und brachte die im Jahr 2005 geweihte Laukhuff-Orgel so zum Klingen, wie es wohl selten zu hören ist. Einige Stücke spielte er gemeinsam mit Konzertmeister Andreas Hartmann, dessen Violinenspiel gleichfalls bezauberte. Die Zuhörer waren begeistert. Für die kleinen Besucher führte die IG-Sehlis, angeleitet von Karin Hoßfeld und Andrea Schilling vom Theater "na logo", Dornröschen auf.

Da in Sehlis die Glocken per Hand zum Klingen gebracht werden, stiegen nach dem Märchenspiel Uwe Scheide, Mathias Dettbarn und Zimmermann Jürgen Branz zum Dachstuhl hoch. Dort läuteten sie zum ersten Mal wieder alle drei Glocken gemeinsam.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.09.2014
Marita Syrbe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern schloss der Förderverein Schloss Taucha am Tag des offenen Denkmals die Räume im Rittergutsschloss auf. Die Gäste waren in das 1. Deutsche Rittergutsmuseum, in den historischen Weinkeller oder in die Kulturscheune mit der "Kaisergalerie" eingeladen oder konnten bei einem Rundgang durch das Areal unter anderem die neue Präsentationen der historischen Mühlsteine der früheren Steinwegsmühle verfolgen.

19.05.2015

Bei einem Stammtisch wird gewöhnlich über Gott und die Welt geredet, über die große Politik diskutiert oder es werden die Fußballergebnisse kommentiert. Wie gesagt, gewöhnlich, denn beim Foto-Stammtisch im Tauchaer Café Esprit geht es für dessen Teilnehmer um ganz andere wichtige Dinge: zum Beispiel um Objektiv-Blenden, ISO-Empfindlichkeiten oder Belichtungszeiten.

19.05.2015

Weil es wegen eines überackerten, viel genutzten Weges bei Seegeritz Beschwerden und verärgerte Anrufe gegeben hat, bat gestern die Saat-Gut Plaußig Voges KG zu einem Vor-Ort-Termin.

19.05.2015
Anzeige