Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Initiatoren verlassen den Parthebad-Verein
Region Taucha Initiatoren verlassen den Parthebad-Verein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 20.05.2015
Heike und Karsten Meyer heben entschieden, aus dem Parthebad-Verein in Taucha auszutreten. Der Entschluss fiel wohlüberlegt. Quelle: Daniel Große

"Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber sie war notwendig", erklärt die einstige Vorsitzende Heike Meyer den Abschied.

Nach Abwägung vieler Faktoren hätte der Entschluss bereits zum Jahresende 2012 festgestanden. "Wir waren von Anfang an Motor vieler Aktionen und Ideen, die wir gemeinsam mit allen Mitgliedern des Vereins durchgezogen haben. Und man kann sagen, dass es in vielerlei Hinsicht die spannendsten zehn Jahre in unserem Leben waren", blickt sie zurück. Zehn Jahre, die auch das Familienleben der Meyers geprägt haben - beide Töchter nebst Lebensgefährten sind ebenfalls im Parthebad-Verein tätig.

Jetzt sei die richtige Zeit, um aufzuhören. "Wir haben alles erreicht, was wir ursprünglich erreichen wollten. Damals, im April 2003, als wir die einstige Förderinitiative mit Silke Heuwerth, Frank Walter und Antje Weigelt gründeten. Unser Ziel war ein funktionierendes, schönes Stadtbad. Das haben wir nun seit über fünf Jahren dank vieler guter Kräfte und das macht uns sehr stolz", erzählt sie. Die Höhen und Tiefen sowie die gemeinsamen Erfolge, auf die sie nun zurückblicken könnten, hätten die Entscheidung nicht leicht gemacht, so Heike Meyer. Insgesamt sei der Rückzug aber kein "Schnellschuss", sondern eine schleichende Entwicklung gewesen. "Wir mussten in den vergangenen zwei Jahren feststellen, dass wir an einem Punkt waren, an dem wir uns ständig neu motivieren mussten und sprichwörtlich das Feuer fehlte", sagt sie. Der Wunsch nach Veränderung und neuen Hobbys habe im Vordergrund gestanden. Dazu kam die Berufung von Karsten Meyer zum Betriebsratsvorsitzendem. "Das alles hat uns dann zu dem Schritt bewogen, nicht an unseren Stühlen zu kleben", drückt es Meyer aus. Nach wie vor sei man aber am Bad interessiert und wolle weiterhin mit allen Mitgliedern freundschaftlich umgehen.

Für Frank Walter, dem stellvertretenden Vorsitzenden kam das Aus der Meyers recht überraschend. "Das hat uns natürlich erst mal sprachlos gemacht. Wie es nun weitergehen wird, entscheiden die Mitglieder zusammen", versichert er. Jetzt gelte es, recht schnell eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen und die rechtlichen Dinge zu klären, damit der Verein weiter auf sicheren Füßen stehe.

Mit den Mitgliederzahlen kann sich der Parthebadverein durchaus sehen lassen: "Derzeit haben wir 29 Mitstreiter im Alter von 9 bis 65 Jahren", so Frank Walter. Am 28. März wird der Verein abermals beim Osterfeuer teilnehmen, für den 1. Mai ist die Eröffnung der Badsaison geplant. Am 1. Juni soll es wieder eine Kindertagsfeier geben. Bei dieser werde auch ein neuer Sandkasten eröffnet, den der Badbetreiber IBV zusammen mit dem Verein errichten will. Am 15. Juni werde nach aktuellen Planungen ein "Nachtbaden mit Musik" stattfinden, eine "Karibische Nacht" aber werde es in diesem Jahr nicht geben.

@www.parthebad-ev.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.03.2013

Daniel Große

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitagabend gab es in der Lesereihe "Leipzig liest in Taucha" ein Schäferstündchen der besonderen Art: Alexander G. Schäfer las im Café Esprit aus seinem Buch "Vorhang auf - Gerd E.

20.05.2015

Der Umschlag, den die Ministerin Schulleiter Andreas Kießling überreichte, war gestern zwar noch nicht das Kuvert, auf das alle Anwesenden seit Wochen warten. Doch dem Gutschein für die Schulbibliothek fügte Brunhild Kurth die entscheidende Aussage bei: "In ganz naher Zeit kommt der Fördermittelbescheid, das können Sie als Zusage verstehen.

20.05.2015

"Das nächste Frühjahr kommt bestimmt!", hoffen Eltern, Erzieher und die Kinder aus dem "Hort Am Park" in Taucha. Gemeinsam weihten sie diese Woche bei schönstem Flockenwirbel eine Kommunikationsstrecke auf der Terrasse des Schulgebäudes ein.

20.05.2015
Anzeige