Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha „Jugend forscht“ in Taucha sehr erfolgreich
Region Taucha „Jugend forscht“ in Taucha sehr erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 09.03.2010
Erfolgreiche junge Forscher: Christian Blecha und Philipp Eifler mit ihrer Hydraulik sowie Tommy Mannewitz und Stefan Eysoldt mit dem Sicherheitssystem (v.l.). Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Tommy Mannewitz und Stefan Eysoldt aus der elften Klasse werden nun als Sieger im Fachgebiet Technik Ende des Monats mit ihrem Modell eines Sicherheitssystems für Reisebusse beim Landesentscheid in Chemnitz teilnehmen. Etwas Pech hatten Christian Blecha und Philipp Eifler. Die beiden 15-Jährigen, die zusammen mit einem Schüler der Karl-Heine-Schule ebenfalls im Bereich Technik den dritten Platz belegten, hatten ein Lösung für hydraulische Bremsen ausgetüftelt. „Wir haben uns gefragt, warum wir immer zur Werkstatt müssen, um diese Bremsen entlüften zu lassen“, erzählte Blecha. Hydraulische Systeme sind an modernen Mountainbikes inzwischen der Renner. Entsprechend groß dürfte der Anwendungsbereich ihrer kleinen Erfindung sein. Kurz gesagt nutzen die beiden dabei eine spezielle Membran und eine Saugvorrichtung, um das System zu entlüften. Die Theorie steht, das Modell ist jedoch noch nicht ausgereift. „Es hat bei der Vorführung geleckt“, seufzte Blecha.Ohne Tadel funktionierte das Bus-Sicherheitssystem. Ursprung: „Ich saß eines Tages bei unserem Patenbetrieb Heidelberg Post Press, sah einen Reisebus vorbeifahren und erinnerte mich an das letzte schwere Unglück“, erzählte Mannewitz. Und obwohl in diesen Bussen eine Anschnallpflicht gelte, bleibe es nur bei mahnenden Worten des Busfahrers, erzählte der 17-Jährige. Mit Stefan Eysoldt entwarf er darauf ein simples System, das vom Cockpit aus den Überblick über die Fahrgäste erlaubt. „Wir haben dafür ein Pkw-ähnliches System umgesetzt“, so Eysoldt. Über einen Sitzkontakt werde ein Lämpchen angesteuert, das erlischt, sobald der Gurt geschlossen ist. Über einen Schreiberausgang könne zukünftig vielleicht auch eine Black Box wie in einem Flugzeug den Nachweis über die Anschnallpflicht führen, so Mannewitz. „Das müsste doch für die Busunternehmen und Versicherungen wichtig sein.“ Das Modell werde jetzt für Chemnitz noch anschaulicher gebaut, „man soll sich richtig draufsetzen können“, erzählte Mannewitz von den nächsten Schritten.Alle vier Schüler sind Mitglied der AG „Jugend forscht“ im Rahmen der Ganztagsangebote der Schule. Dort begännen Ende dieses Monats bereits die Vorbereitungen für den nächsten Wettbewerb, so AG-Leiter Andreas Müller. „Wir wollen dafür gern noch mehr Jugendliche in die AG einbeziehen, vielleicht auch aus aus anderen Schulen hier zu uns holen.“  

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Taucha. Allerlei Bekanntes, aber auch wohlfeile musikalische Überraschungen verspricht Fritz Strobelt für das Festkonzert des Männer Chores Taucha am Sonnabend.

09.03.2010

[image:phpQ3Deqg20100113153700.jpg]
Taucha. Jetzt wird es ernst: Ab dem Sonntag gelten gravierende Änderungen beim Zugverkehr von Taucha nach Leipzig und zurück.

09.03.2010

Er lebt für sein Handwerk und seine Bilder, das merkt man Sven Bartsch aus Oschatz sofort an. Der langjährige Fotograf für die Oschatzer Allgemeine Zeitung (OAZ) macht derzeit mit seiner Fotoschau Station in Taucha und hat auch Tauchaer auf seinem Chip festgehalten.

08.03.2010
Anzeige