Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Kanalbau verzögert sich weiter
Region Taucha Kanalbau verzögert sich weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.11.2011
Beim Rammen der Spundwände ist in Plösitz eine offenbar falsch eingezeichnete Wasserleitung durchschnitten worden. Das verzögert die Fertigstellung der Wurzner Straße weiter. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

„Die war in den Plänen fünf Meter weiter zum Straßenrand hin eingezeichnet“, hieß es auf der Baustelle. Anwohner hatten am Montag trotzdem bis zum Abend kein Trinkwasser, das sich stattdessen über die Engelsdorfer Straße ergoss und dort schon von früheren Regenereignissen betroffene Grundstücke erneut flutete. Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) wollten sich gestern zum Grund der Havarie nicht äußern. „Wir prüfen den Vorfall mit der ausführenden Baufirma“, so Sprecherin Katja Gläß.

Gleichwohl werde der Bau dadurch weiter verzögert, gestand Gläß. Die Leitung war gestern geflickt worden, muss nun umverlegt werden, um Platz für das Abwasserrohr zu machen. „Am Donnerstag wird die Leitung wieder ins Netz eingebunden, diese kleine Baustelle dann verfüllt sein“, so Gläß. Anschließend könnten weiter Spundwände in die Erde getrieben werden, der Graben ausgehoben und am Ende das Rohr verlegt werden. Einen Zeitplan dafür nannte Gläß nicht.

Wegen schwieriger Bodenverhältnisse und rutschender Sande hatte der Abschnitt Wurzner Straße schon vor Wochen zu Verzögerungen geführt. Die KWL ließen den Boden begutachten, einen neuen Ablaufplan aufstellen, der die Fertigstellung in dem Bereich eigentlich bis zum Ende der Herbstferien vorsah – aber eben nur eigentlich. „Wir waren die ersten Betroffenen der Baustelle und wir werden wohl auch die letzten sein“, befürchtete gestern Conny Bursian vom kleinen Blumenladen an der Ecke Wurzner/Engelsdorfer Straße in Plösitz.

Im restlichen Bereich der Siedlung ist ein Ende abzusehen. Die Engelsdorfer Straße sei bis zum Plösitzer Weg fertig gestellt, so Gläß. Im folgenden Abschnitt bis Hedwigstraße werde die Schwarzdecke Mitte des Monats verlegt. Ziel sei, dann auch im letzten Bereich bis zur Kriekauer Straße mit den Hausanschlüssen fertig zu sein und die Decke dort gleich mit zu schließen.

Fertig wird in den beiden Abschnitten aber nur eine Hälfte der Straße, erläuterte Barbara Stein vom Tauchaer Bauamt. Wegen knapper Haushaltsmittel könne nur eine Straßenseite komplett hergestellt werden. Die andere Hälfte folge 2012. Jörg ter Vehn

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer bedürftigen Kindern zu Weihnachten noch eine Freude bereiten will, sollte langsam mit dem Packen beginnen. Bis Dienstag nehmen in Taucha der Bioladen in der Poststraße und die Kirchgemeinde noch Pakete im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ an.

09.11.2011

Die Meister waren da – und in der Tauchaer St. Moritz-Kirche blieben am Samstagabend sichtbar doch einige Plätze frei. Tags drauf sei das anders gewesen, erzählt Jan Glock: „Der Meißner Dom war krachend voll.

08.11.2011

Tauchas gute Stube bekommt ein neues Gesicht. Nachdem wie berichtet in der Vorwoche vier alte und nach Meinung eines Gutachters absterbende Bäume auf der West- und Südseite gefällt worden waren, wurden bis gestern Mittag die Baumscheiben schon wieder mit gut vier Metern hohen Silberlinden neu bepflanzt.

08.11.2011
Anzeige