Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Kinderspaß mit runder Knolle
Region Taucha Kinderspaß mit runder Knolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 01.10.2015
Ein sogenannter Federkraftsortierer war vor allem für die kleinen Gäste des Kartoffelfestes in Taucha eine Attraktion. Quelle: Foto: Ingrid Hildebrandt
Anzeige
Taucha

Pyramiden und Schlangen wirbelten am Sonntag den Tauchaer Marktplatz kräftig durcheinander. Doch keine Bange – das Herz der Parthestadt pulsiert nach wie vor im gleichen Takt. Die runde Knolle hatte ihre Hand im Spiel und Pyramiden aus Kartoffeln; Schlangen aus deren Schalen sorgten für jede Menge Zuschauer. Wer baut die höchste Pyramide? Wer schält die längste Schale? Diese und viele weitere Spiele lockten die Tauchaer in ihr Zentrum, wo das jüngste Kartoffelfest bei schönstem Wetter über die Bühne ging.

Dort wechselten sich kleine „Kobolde“ und große Spaßmacher miteinander ab: Der Kartoffelmann sorgte für Stimmung, Wernher von Lichtenstein mit Bänkelgesang für andächtige Zuhörer und die Knirpse der Kita „Koboldkiste“ mit einem bunten Programm für stolze Eltern. Fast ein bisschen zu bunt wurde es dagegen den Erdäpfeln: Zack, purzelten sie in Nullkommanichts durch den Federkraft-Sortierer. Lukas kurbelte, was das Zeug hielt; Annalena und Delia hatten mit dem Nachschütten mächtig zu tun.

Ließ so eine historische Sortiermaschine die kleinen Knollen außen vor – spielten beim jüngsten Kartoffelfest die Kleinen eine Hauptrolle – die Taucher Mädchen und Jungen wohlgemerkt. „Wir haben überall mal reingeschnuppert“, berichteten Delia und Annalena und präsentierten ihren Lavendelwichtel. Frisch kreiert am Bastelstand. Für die Eltern der beiden Neunjährigen war es vor allem „schön, mal Leute zu treffen, die man das ganze Jahr über nicht sieht.“ So viele Menschen! – werden wohl auch die tierischen Mitwirkenden gestaunt haben: Japanische Zwergseidenhühner und Holländische Kapuziner. Nichts Alltägliches, was Bernd Dietrich und Peter Cholewa vom Rassegeflügelzüchterverein Taucha da mitgebracht hatten. Das fanden auch die Besucher und informierten sich über die Merkmale der gefiederten Schönheiten.

Hungrig und durstig macht so ein Kartoffelfestbummel! Klasse, dass die vielen Stände reichlich Gutes für Leib und Seele bereit hielten: „Selbstgepflanzt, selbstgepflegt, selbstgepflückt“, warb Christoph Kleinfeld von der Nabu-Regionalgruppe Taucha für den Apfelsaft regionaler Streuobstwiesen. Stärker zu Sache ging es dagegen am Stand vom Heimatverein nebenan zu: Kartoffelschnaps – übrig geblieben vom Tauchscher, dem Stadtfest Ende August – brauchte Edeltraud Bräutigam nicht großartig anzupreisen. Aber neben hochprozentiger hielt sie auch geistige Nahrung bereit: Kalender für das kommende Jahr. Brücken stellt der neue Parthenaue-Kalender von Bernd Hofmann vor. Klar, dass man bei solch einem Jahresführer über mehr als mehrfach besungenen sieben Brücken in und um Taucha gehen darf.

Von Ingrid Hildebrandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Juni fiel am Geschwister-Scholl-Gymnasium für die Teilnehmer einer Arbeitsgemeinschaft zur Vorbereitung auf das französische Sprachdiplom mit der Übergabe des Zertifikates praktisch die letzte Klappe.

30.09.2015

Viel Optimismus, Enthusiasmus und eine langer Atem sind die Zutaten, mit denen Hans-Jürgen und Anke Rüstau nun schon zehn Jahre lange Kultur in Taucha organisieren. Gute Kontakte in die Leipziger Szene sind natürlich auch nicht von Nachteil.

28.09.2015

Bereits im vergangenen Schuljahr beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klasse 10d der Oberschule Taucha am bundesweiten Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Jetzt gibt es eine Fortsetzung.

25.09.2015
Anzeige