Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Kosten für Kinderbetreuung gestiegen
Region Taucha Kosten für Kinderbetreuung gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 09.07.2010
Unbekümmert spielen hier die Kinder der Kita Flohkiste. Die Stadt lässt sich das Wohlergehen der Kinder immer mehr Geld kosten. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Das geht aus der jetzt vorgelegten jährlichen Analyse des Rathauses hervor.

Im Ausschuss für Kultur, Schulen, Soziales, Sport und Jugend hatte Petra Kostka vom Rathaus-Bereich Finanzen den Zahlenkomplex vorgestellt. Wie Bürgermeister Holger Schirmbeck diese Woche erläuterte, sei in den Jahren 2007 bis 2009 die Zahl der Betreuungsplätze gestiegen. So habe es 2007 insgesamt 115 Plätze in den Kinderkrippen in Taucha gegeben, 2008 schon 143 und im Vorjahr 173. „Wir haben die Zahl also jedes Jahr um rund 30 gesteigert“, erzählte er.

Bei den Kindergärtenplätzen seien die Zahlen in etwa konstant. 424 Plätzen im Jahr 2007 stünden 437 im Jahr 2008 und 417 im Vorjahr gegenüber – die Angaben seien jeweils auf eine Neun-Stunden-Betreuung gemittelt.

Bei den Horten habe sich die Zahl der Plätze von 387 im Jahr 2007 auf 405 in den beiden Vorjahren erhöht, so Schirmbeck.

Mit dem Mehr an Plätzen für Kinder seien auch die Kosten entsprechend gestiegen, erläuterte er. So zahlte Taucha im Jahr 2007 noch 834 000 Euro für die Kinderbetreuung. Im Jahr drauf waren es schon 1,07 Millionen Euro, im vergangenen Jahr gar 1,3 Millionen Euro. „Und da sind die Kosten für die Mieten noch nicht eingeschlossen“, erzählte er. Rund 180 000 Euro kämen noch hinzu, ein Großteil davon für das Objekt in der Max-Liebermann-Straße. Zwei Häuser habe die Stadt für Kindereinrichtungen gemietet, bei den anderen sei sie Eigentümer.

Auch das Land gebe Geld für die Kinderbetreuung hinzu, erklärte er. Im Vorjahr seien dies 1,4 Millionen Euro gewesen. „Die Summe wird weniger werden, weil der Freistaat aus dem kostenlosen schulvorbereitenden Jahr aussteigt“, so der Bürgermeister. Wie berichtet, hatte der Freistaat den Elternanteil bei Bedürftigen getragen. Unklar sei daher noch, wie sich dadurch ab 2011 die Zahl der zu betreuenden Kinder entwickelt – und damit auch, wie viel Taucha hinzuzahlen wird.

Dritter Geldgeber sind die Eltern selbst. Sie zahlten jedoch nur einen kleinen Teil der Kosten, sagte Schirmbeck. Bei den Krippenplätzen seien dies genau 21 Prozent, bei den Kindergartenplätzen 27 Prozent und bei den Horten 27,6 Prozent. Denn ein Krippenplatz koste alles in allem durchschnittlich 776 Euro pro Monat, eine Betreuung im Kindergarten 358 Euro und ein Hortplatz zwischen 175 und 210 Euro. Insgesamt gebe es 72 volle Stellen in den Kindereinrichtungen in der Stadt Taucha.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für das internationale Maultrommel- und Weltmusikfestival Ancient Trance vom 20. bis 22. August in Taucha.Mehr als 20 Bands mit Musikern aus 15 Ländern werden in der Parthestadt erwartet, auf dem großen Rittergutsschloss und auf kleineren Bühnen in der Parklandschaft um die Schöppenteiche spielen.

08.07.2010

Bäckermeister Gerald Hoffmann ist der 14. Träger des Parthepreises. Gestern Vormittag überreichte Tauchas Heimatvereins-chef Steffen Pilz dem Handwerksmeister die Figur zum 125. Jubiläum seines Betriebes.

07.07.2010

Nach einer langen Saure-Gurken-Zeit hat die städtische Immobilienbetreuungs- und Verwaltungsgesellschaft Taucha in diesem Jahr so viele Baugrundstücke verkauft wie schon lange nicht mehr. Ergebnis: In den Neubaugebieten werden langsam die Flächen knapp.

06.07.2010
Anzeige