Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kranke Bäume sollen weichen

Kranke Bäume sollen weichen

Sowohl in der Südstraße in Taucha als auch im Gutspark des Ortsteiles Merkwitz müssen Bäume gefällt werden. Das ergab am Dienstagabendeine Vor-Ort-Begehung mit Stadträten des zuständigen Fachausschusses.

Voriger Artikel
Firma reißt Merkwitzer Gasthof ab
Nächster Artikel
BMW hilft bei Vogelschutz in Tauchaer Umgebung

Der Baumexperte zeigt mit dem Hammer in der Hand auf den Fuß einer Esche, wo sich der Hallimasch-Pilz ausbreitet.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Eingeladen hatte dazu die Stadtverwaltung, die sich zugleich einen erfahrenen Baumexperten als Gutachter hinzugezogen hatte. Professor Klaus Kempe führte mit einem Hammer in der Hand die Gruppe von Baum zu Baum. "Hören Sie des?", fragte der Senior, nachdem er im Merkwitzer Park unten gegen einen Robinienstamm geschlagen hatte. Es klang verdächtig hohl. "Der Wurzelhals ist ausgefault. Damit ist nicht zu spaßen. Der Baum muss weg", ist Kempes klare Empfehlung.

Als Ausgleich empfiehlt Kempe statt Robinie, die nicht in diese Gegen gehöre und eigentlich "Unkraut" sei, standorttsypische Bäume wie Blut- und RotBuchen, Eichen oder Pavien. Dabei handele es sich um eine Kastanienart, die nicht so anfällig für den Schädling Miniermotte sein soll. Ebenfalls "ausgefault" ist eine Linde, die sich Richtung Spielplatz neigt. Auch dieser Problembaum wird der Säge zum Opfer fallen. Regelrecht Mitleid zeigte Kempe mit einer rund 25 Meter hohen Esche. Doch mittels seines Hammers wies er auch hier die hohlen Klänge nach und zeigte auf die Krankheitsursache: Hallimasch. "Der Baum wird rundum ausgefressen. Hier muss die Säge her, ob wir wollen, oder nicht. Oben ist er noch gut, aber am Fuß gibt es eine fortschreitende Zerstörung. Der Kerl richtet ordentlich Schaden an, wenn er fällt", machte der Gutachter auf mögliche Folgen aufmerksam. Der vierte und letzte Baum, der weichen soll, ist ein von einem aggressiven Pilz befallener Spitzahorn. "Der Fuß ist tot, der Baum ist nicht zu halten", sagte Kempe und zeigte auf die Stellen. Holz an Holz wächst an gleicher Stelle ein Zwillingsbaum in die Höhe. Nach eingehender Beratung sagte dann unter zustimmendem Nicken Stadtrat Roland Gasch (Grüne): "Den nehmen wir gleich mit weg, sonst stehen wir in naher Zukunft wieder hier und beraten, weil der Pilz sich dort auch schon ausgebreitet hat." Und so wird dieses Zwillingsgewächs nun komplett von Neuanpflanzungen ersetzt. "Wir werden hier auf dem Gelände fünf neue, schöne Parkbäume pflanzen", versprach Kathrin Gottschalk, die zuständige Mitarbeiterin aus dem Rathaus.

Zweite Station war die Lindnerstraße in Taucha. Auch hier stellte Kempe seinen Zuhörern jene vier Bäume vor, bei denen die Standsicherheit nicht mehr gegeben sein soll. Das hätten die Untersuchungen ergeben. Vor allem an den Stammfüßen seien große Schäden zu verzeichnen. An einem Baum gibt es aber auch einen Schaden, der durch ein Fahrzeug verursacht worden war. Der Baum hatte es selbst nicht mehr mit seinen Rinden-Auswülstungen geschafft, die schadhafte Stelle zu schließen, und so begann der Fäulnisprozess. Bei allen vier vorgestellten Bäumen stimmten die Ausschussmitglieder einer Fällung zu.

"Wir haben 90-jährige Linden am Straßenrand. Es ist zu befürchten, dass künftig weitere Bäume weichen müssen. Sie haben die Standzeiterwartung erreicht", blickte Gottschalk voraus. Es mache deshalb auch Sinn, wo nötig, Tauchas Baumbestand abschnittsweise umzubauen und zu verjüngen. Mit Neuanpflanzungen würde sich wieder ein einheitliches Straßenbild ergeben. Als Beispiel nannte Gottschalk die Umbaumaßnahme am Markt. In dem Fall hatte es anfangs teils heftige Kritik an der geplanten Erneuerung des Baumbestandes gegeben. Bei spontanen Nachfragen äußerten sich Marktbesucher gegenüber der LVZ nun durchweg positiv und bezeichneten die Umgestaltung als gelungen. Olaf Barth

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.11.2013
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Taucha in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 33,23 km²

Einwohner: 15.128 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 455 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04425

Ortsvorwahlen: 034298

Stadtverwaltung: Schlossstraße 13, 04425 Taucha

Ein Spaziergang durch die Region Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr