Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 0 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kriekauer Straße zu Ostern wieder frei - wenn alles klappt

Kriekauer Straße zu Ostern wieder frei - wenn alles klappt

Eigentlich sollte in dieser Woche die freie Fahrt von Taucha-Plösitz nach Panitzsch über die Kriekauer Straße wieder möglich sein. Doch nach wie vor versperrt die Baustelleneinrichtung in Höhe der Einmündung zur Margarethenstraße den Tauchaern die Weiterfahrt.

Voriger Artikel
Schöppenteich bleibt auch künftig Angelgewässer
Nächster Artikel
Frühlingsball lockt etwa 200 Tanzwillige

Wer in der Kriekauer Straße mit dem Auto von Taucha nach Panitzsch will, für den endet hier am Plösitzer Ortseingang die Reise.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Manch einer glaubt den Vorwegweisern in der Sommerfelder Straße offenbar nicht und muss dann wenden, um wieder zurückzufahren. "Ja, es gibt Verzug beim Straßenbau. Am Dienstag sollten wir fertig sein", sagte gestern Polier Yves Mombreé von der Eilenburger Straßen- und Tiefbaufirma. Als Grund für die Verzögerung nannte der 34- Jährige die 14-tägige Zeitspanne, in der wegen des Winterwetters die Arbeiten ruhen mussten. Weitere besondere Vorkommnisse oder unangenehme Überraschungen im Untergrund habe es nicht gegeben. Auch die Absprachen mit den Anwohnern hätten gut geklappt.

Inzwischen sind die Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Abwasser-Leitungen, die hier im Auftrag der Kommunalen abgeschlossen. Wie bereits berichtet, setzen hier seit Oktober vorigen Jahres die Kommunalen Wasserwerke Leipzig ihren 6. Bauabschnitt für das Projekt "Schmutzwasserseitige Erschließung Plösitz" um. Dafür wurden in den vergangenen Monaten Mischwasserkanäle und eine Schmutzwasserdruckleitung neu verlegt sowie ein Pumpwerk und ein Regenüberlaufbauwerk errichtet. Außerdem wurden rund 15 Hausanschlüsse hergestellt und alte Teile von Trinkwasserleitungen ausgewechselt.

Jetzt aber wird der Straßenuntergrund mit einer Schotterschicht eingeebnet und so für die heute beginnenden Asphaltierungsarbeiten vorbereitet. Im Bereich Einmündung Margarethenweg bis zur Einmündung Adelheidstraße soll danach auch die abschließende Schwarzdecke aufgetragen werden. Ab Montag ist dann auch der letzte Abschnitt bis zur Kreuzung Engelsdorfer Straße dran.

Bis Ende nächster Woche sollen die Straßenbauarbeiten weitestgehend abgeschlossen sein, sagte Mombreé. Doch Hoffnungen auf eine baldige Freigabe der Trasse dämpfte er gleich wieder: "Erst muss auch noch im Randbereich weiter gearbeitet werden. Auch der Übergang zum Radweg wird wieder so hergestellt, wie er vorher war. Da gibt es noch einiges zu tun, weshalb die Straße vorerst weiter gesperrt bleiben muss."

Auf eine konkrete Aussage, wann denn nun die Kriekauer Straße wieder für den öffentlichen Verkehr frei gegeben wird, wollte er sich bei allem Verständnis für die Anlieger eigentlich nicht einlassen. Doch dann äußerte der Polier vorsichtig, dass, wenn alles klappt, die Straße zu Ostern wieder frei gegeben werden könnte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.04.2014
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr