Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Landesdirektion setzt Raumordnungsverfahren zur geplanten B87n aus
Region Taucha Landesdirektion setzt Raumordnungsverfahren zur geplanten B87n aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 01.03.2010
Vorerst gestoppt: Die Landesdirdektion hat das Raumordnungsverfahren zum Neubau der B87 ausgesetzt, bis Klarheit über die Entscheidungen des Planungsverbandes zu den Einwänden gegen das Vorhaben vorliegen. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Die Entscheidung des Landesdirektion Leipzig und der gemeinsamen Landesplanungsabteilung der Länder Berlin/Brandenburg kam gestern nicht überraschend. Bereits Ende Dezember hatte die Leipziger Behörde von einem sehr engen Zeitplan gesprochen. Weil der Regionale Planungsverband die Fortschreibung des Regionalplanes, die unabdingbare Voraussetzung für den Neubau der Straße ist, wegen der Flut der Einwände von Bürgern und betroffenen Kommunen erst ab dieser Woche beraten kann, hatten Beobachter das Raumordnungsverfahren sowieso schon für tot erklärt. Grund: Per Gesetz darf in Sachsen ein solches Verfahren nur sechs Monate dauern. Der Termin läuft Ende März ab – lange bevor der Planungsverband entscheiden kann.Wie die Landesdirektion mitteilte, habe der Verband zudem Anfang Februar mitgeteilt, dass eine erneute Anhörung und Auslegung der Pläne notwendig werde, weil sie wegen der Einwände angepasst werden müssten. Sichere Arbeitsstände zur Teilfortschreibung seien nach Informationen des Verbandsvorsitzenden Gerhard Gey erst im vierten Quartal zu erwarten, so Landesdirektions-Sprecher Stefan Barton.Wie berichtet, favorisieren die Regionalplaner wegen der sensiblen Parthequerung für den Neubau eine Trasse weit nördlich an Taucha vorbei, entlang der Staatsstraße 4. Das Autobahnamt hatte auf Drängen aus Leipzig, das bislang keine Anbindung der B87n an die B2 im Norden wünscht, als favorisierte Trasse einen Straße mitten durch die Parthenaue zwischen Panitzsch, Plösitz und Sehlis hindurch vorgeschlagen.In einer ersten Reaktion reagierte die Tauchaer Bürgerinitiative „Alternative B87“ erleichert auf die Nachricht. „Damit sind wir alle ein Stück weiter gekommen“, meinte BI-Sprecher Thomas Becher. Dennoch werde das Planverfahren insgesamt weiter gehen, warnte er: „Da müssen wir aufpassen, was die neuen Inhalte werden und dranbleiben.“Donnerstag ab 15 Uhr berät der Planungsverband im Naunhofer Rathaus über die Teilfortschreibung des Regionalplanes.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jugendclub und Jugendparlament ringen beide um mehr Aufmerksamkeit bei den jungen Leuten in Taucha. Abhilfe schaffen sollen jetzt unter anderem einen Party für die großen Kids und ein Spielenachmittag für die etwas kleineren.

28.02.2010

Taucha. Die Kirche Sehlis soll bald auch Turmfalken und Schleiereulen aufnehmen. Gestern wurden unterm Dach die Behausungen für die neuen Untermieter angebracht.

26.02.2010

Geschrumpft ist in diesem Jahr das Angebot der Lesereihe „Leipzig liest in Taucha“ zur Buchmesse. Mit 13 Veranstaltungen bleibt es dennoch die größte derartige Aktion außerhalb der Messestadt.

25.02.2010
Anzeige