Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Landkreis rüstet Schulen auf neue Technik um
Region Taucha Landkreis rüstet Schulen auf neue Technik um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.05.2015
Dezernent Horst Winkler (Dritter von rechts) erläutert im Computer-Kabinett die Investitionen des Landkreises in Nordsachsens Schulen. Aufmerksame Zuhörer sind Referendarin Corina Küttner, Schulleiterin Kristina Danz, IT-Administrator Steffen Herzog, Bürgermeister Holger Schirmbeck und Lehrer Axel Mohr (von links). Quelle: Olaf Barth

Ein laut Fachzeitschriften beliebtes, ausgereiftes Betriebssystem, für das aber Microsoft nun den technischen Support einstellt - zum Bedauern auch vieler privater Nutzer, die nach ihrem Umstieg von Windows XP erst Vista ausgelassen und dann auch Windows 8 ignoriert haben. Ähnlich ist die Lage auch in vielen Unternehmen und Einrichtungen, wie zum Beispiel Schulen. Dennoch: "Wir sind sehr froh, dass wir jetzt 17 neue Rechner mit diesem Betriebssystem in unserem Computer-Kabinett stehen haben", sagte der Bio-, Sport- und Informatik-Lehrer Steffen Herzog vom Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasium.

Die moderne Hard- und Software erlaube nun mit ihrer höheren Rechenleistung in den entsprechenden Kursen viel schneller Videos zu bearbeiten oder geografische Karten für den Kurs Landschaftsanalyse zu erstellen. Herzog fungiert zugleich als Systemadministrator, weil er sich für Technik interessiert und sich da reingefuchst hat. Offiziell gibt es diese Stelle aber nicht. "Das Kollegium hilft natürlich, für ihn die nötigen Freiräume zu schaffen. Doch ohne persönliches Engagement von Herrn Herzog über das dienstlich Übliche hinaus, würde das nicht funktionieren", ist Schulleiterin Kristina Danz froh, jemanden für diese Dinge in ihren Reihen zu haben. Denn es musste nicht nur die neue Technik in das schulinterne Netz integriert, sondern auch der Server auf den neuesten Stand gebracht werden.

"In vielen Schulen läuft noch XP auf den Rechnern. Wir hoffen, dass auch der Freistaat erkennt, dass hier eine Umrüstung stattfinden muss und die Städte auch bei der Nachrüstung mit moderner Hardware nicht allein gelassen werden", sagte Nordsachsens zuständiger Dezernent Horst Winkler bei seinem jüngsten Besuch im Tauchaer Gymnasium. Der Landkreis stelle sich der Aufgabe und rüste entsprechend der finanziellen Möglichkeiten Schritt für Schritt in den Schulen um. Für die Aktion am Gymnasium in Taucha gab Nordsachsen 20 000 Euro aus.

Doch die Modernisierung der alten, teils noch aus den Anfängen der Medios-Programme stammenden Technik ist nicht das einzige Problem, auf das Winkler mit Blick auf Sachsens Kultusministerium hinweist: "Die Bürokratie hinkt der modernen Entwicklung hinterher. Für die Betreuung der Netzwerke in den Schulen, deren Verknüpfung mit der Landkreisbehörde müssen in den Einrichtungen Stellen für Administratoren geschaffen werden. Und wenn es einer für mehrere Schulen ist." Auch die Schulsekretärinnen und Schulsachbearbeiterinnen müssten sich mit solchen neuen Herausforderungen, wie verschiedenen Schulportale zu managen, auseinandersetzen, was aber bis jetzt bei der Stellenbemessung und Entlohnung gar nicht mit berücksichtigt werde. "Die realen Probleme im Schulalltag müssen im Kultus ankommen und zu entsprechenden Anpassungen führen. Um das zu kommunizieren, wollen wir gemeinsam mit den Lehrern, Eltern und Schülern die bevorstehende externe Evaluierung des sächsischen Schulgesetzes nutzen", blickte Winkler schon mal voraus und ist sich sicher: "Das wird sich schon entwickeln." Doch bald und möglichst schnell müsse dieser Prozess vonstatten gehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.01.2015
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Tage lang wurden unlängst bei der bundesweiten Aktion "Stunde der Wintervögel" des Naturschutzbundes (Nabu) die gefiederten Bewohner der Wälder und Felder gezählt.

19.05.2015

Wer die Wandbilder der in den 1930er Jahren gebauten Häuser der Zwick'schen Siedlung in Taucha einst angefertigt hatte, ist zwar noch nirgendwo vermerkt, aber bereits in der LVZ berichtet worden.

19.05.2015

Die Polizei wird für die heute und am Mittwoch in Leipzig angekündigten Demonstrationen gut vorbereitet sein. Das versicherte gestern Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs der Tauchaer Christdemokraten.

19.05.2015
Anzeige