Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Lottas leidvolles Leben
Region Taucha Lottas leidvolles Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 31.08.2011
Trächtig: Lotta und ihr Nachwuchs suchen ein neues Zuhause. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

. „Lotta dürfte so zwischen drei und fünf Jahren sein“, schätzt Heimleiterin Carmen Limbach. Wo das Tier herkommt, wisse sie natürlich nicht. Nur wo die Hündin vor kurzem gefunden wurde.

Doch da kommt erst ein anderes Tier ins Spiel. Denn einer Frau verschwand beim Spaziergang am Auensee ihr Hund. Wie, ist nach wie vor ungeklärt. Weil sie zum selben Tauchaer Tierarzt geht wie Limbachs Team, erfuhr die rührige Heimleiterin von dem Schicksal. „Die Frau hat berichtet bekommen, dass ihr Tier in Naumburg gesichtet wurde. Sie suchte händeringend nach jemandem, der dort den Hund für sie einfing“, erzählt sie. Außer einem Profi, der eine vierstellige Summe verlangte, sei niemand bereit gewesen dazu.

Also beschaffte sich Limbach eine Hundefalle. „Zwei Tage später war der Hund drin, der in Naumburg ein Vierteljahr herrenlos herumstreunte“, berichtet Limbach. Nur: Es war der falsche. „Die Frau war natürlich maßlos enttäuscht, dass es nicht ihr Tier war“, erklärt sie. Gleichwohl hatte Limbach plötzlich ein herrenloses Tier im Käfig. „In Naumburg wurde der Hund nicht vermisst und das Heim dort hatte keinen Platz.“ Aber zurücklassen und wieder aussetzen habe sie das Tier auch nicht können. Also auf nach Taucha.

Seitdem bereitet sich das Heim auf eine Niederkunft vor. Denn Lotta, wie der schwarze Mischling getauft wurde, ist trächtig. „Entweder in dieser oder in der nächsten Woche wird sie werfen“, weiß Limbach. Im Büro habe sie dem Tier schon eine Wurfkiste hingestellt. Dort habe sie mehr Ruhe als im Zwinger, der keine Rückzugsmöglichkeiten biete.

Limbach sucht jetzt Abnehmer für Lotta – und für ihren zu erwartenden Wurf, üblicherweise zwischen vier und sechs Welpen. „Lotta ist eine ganz Liebe und hört aufs Wort“, beschreibt sie das nicht mal kniehohe Tier. Lottas linkes Auge sei allerdings blind, könne erst nach der Niederkunft operiert werden.

Das Tierheim Taucha sei derzeit genauso voll wie andere Unterkünfte, erklärt sie. Während es zu Ferienbeginn eher ruhig war, seien in letzter Zeit viele Tiere hinzugekommen. „Es ist offenbar eine verspätete Urlaubswelle“, meint Limbach. Derzeit seien mit Lotta acht Hunde im Tierheim untergebracht, auch die Katzen-Unterkuft sei voll belegt.

Wer eines der Tiere aufnehmen oder helfen will, kann sich unter Tel. 034298 48112 im Heim melden und einen Besuch ausmachen. Das Heim in Taucha befindet sich in der Matthias-Erzberger-Straße 7. Die Tierhilfe Taucha freut sich über Spenden, ist in Notfällen unter Tel. 0157 83586029 zu erreichen.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bevölkerungsschwund und schlechte Kosten-Nutzen-Rechnung: Das Bundesbauministerium sieht für die B87n zwischen Eilenburg und Torgau trotz Protestes aus der Region definitiv nur noch einen dreistreifigen Ausbau vor.

30.08.2011

Was für ein Fest: Weit über zehntausend Gäste feierten in diesem Jahr mit beim Tauchschen. Selbst Petrus hatte ein Einsehen, schickte statt der angekündigten Regenwolken beim Festumzug noch Sonne.

28.08.2011

Der Tauchsche, das größte Volksfest des nordöstlichen Umlandes von Leipzig, ist gestern eröffnet worden. Bis Sonntagabend warten viel Musik, Sport, Karussells, Grillgut und Getränke auf die Gäste.

26.08.2011
Anzeige