Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
MDR dreht in Taucha für Kika eine Fußballer-Serie

MDR dreht in Taucha für Kika eine Fußballer-Serie

"Noch einmal bitte", ruft Reggisseur Andreas Strozyk seinen drei Hauptdarstellern zu. Die waren auf dem Fußballplatz der SG Taucha 99 gerade mit dem Ball zum zweiten Mal hintereinander über das halbe Feld zum Tor gerannt, sind aber nur kurz etwas außer Atem.

Voriger Artikel
Projekt Bogumilspark: Verfahren zu "Waldumwandlung" ohne Wald
Nächster Artikel
Neu beim Tauchschen: Disco für Kinder und Flaniermeile

Drehtag für eine Serie über Fußball-Helden auf dem SG-Taucha-Sportplatz: Iva schnappt sich den Ball, Torben und Flummi wollen ihr das runde Leder abjagen.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Die Leipziger Amelie Nonnenmacher (11), Konstantin Brackelmann (10) und Mamaar Abbou (6) schlüpfen für eine Koproduktion von MDR, Kika und NDR in die Rollen der drei fußballbegeisterten Kinder Iva, Torben und Torhüter Flummi. Die lieben nicht nur Fußball, sondern auch Comics. Und in einem dieser Comics werden 26 authentische Kindheitsgeschichten über deutsche und internationale Fußballer und Fußballerinnen erzählt. Wer die Fußball-Helden sind, wird noch nicht verraten. Die gestrige Szene allerdings galt einem für Lazio Rom kickenden deutschen Stürmer ...

"Wir wollen Kinder über die Kindheit der großen Profis informieren, wie sie sich zu dem entwickelt haben, was sie sind", sagte Strozyk. Die Arbeit mit den Kindern sei sehr erfrischend, mache Spaß, ebenso der Drehort in Taucha: "Eine Kollegin hat das vermittelt. Hier finden wir alles, was wir brauchen: einen schönen grünen Platz, die schicke Tartanbahn, eine Tribüne - alles sehr gepflegt, dazu sehr hilfsbereite Leute auf dem Sportplatz." Noch bis morgen wird in Taucha gedreht, dann erst wieder im Herbst. Dabei machen die Realszenen etwa nur ein Drittel der jeweils sieben Minuten langen Folgen aus, denn alles wird gemischt mit animierten Comic-Szenen. Produzent Tony Loeser von den MotionWorks aus Halle dazu: "Comics machen Kindern Spaß. So können wir sie mit diesen Geschichten erreichen und zeigen, dass es auf dem Weg zum Ziel Höhen und Tiefen gibt, dass man kämpfen und lernen muss." Die Verbindung von Comic und Fußball sehen auch die verantwortlichen Redakteurinnen von MDR und Kika, Astrid Plenk und Anke Lindemann, als Chance, dass die Serie bei jungen wie älteren Zuschauern ankommt: "Fußball weckt bei jeder Altersgruppe Emotionen. Und die Mischung mit dem Comic ist mal ein ganz anderer, wunderbarer Stil, die Geschichte lebendig zu erzählen."

Die Darsteller wurden aus 60 Bewerbern ausgesucht. Konstantin kennt den Tauchaer Platz, war hier schon zum Punktspiel. Denn wie Mamaar kickt er beim SV Lindenau. Amelie aus der Südvorstadt ist Tänzerin, bolzt aber auch gern mit ihrer Schwester im Hinterhof. Alle sagen, dass der Dreh Riesenspaß macht. Für die Nachmittags-Aufnahmen gibt es noch ein zweites Kinder-Team: die beiden Leipziger Adam Grimm (10) und Nils Götze (9) sowie aus Taucha Hannah Scholz (9). Olaf Barth

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.08.2015
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr