Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Meier leitet eine etwas andere August-Sitzung

Meier leitet eine etwas andere August-Sitzung

Fenster und Türen standen am Donnerstagabend im Tauchaer Ratssaal weit offen. Außerdem waren drei Ventilatoren aufgestellt worden: besondere Maßnahmen für eine besondere Situation.

Taucha. Denn bei solch hohen Außentemperaturen fand noch nie eine Stadtratssitzung in Taucha statt. Vielmehr war nicht selten im August aufgrund mangelnder Tagesordnungspunkte die Sitzung ganz ausgefallen. "Seit ich offiziell Bürgermeister bin, haben wir nur noch schönes Wetter", scherzte fast schon etwas schuldbewusst das neue Stadtoberhaupt Tobias Meier (FDP). Er leitete nun erstmals die Stadtratssitzung, läutete wie sein Vorgänger zur Eröffnung dreimal das kleine Glöckchen. Und auch Meier war es, der mit Jackett und Schlips wohl noch am meisten geschwitzt haben dürfte. Doch angesichts seiner Vereidigung und Verpflichtung (die LVZ berichtete) wich er von der strengen Kleiderordnung nicht ab. Und da für eine August-Sitzung ungewöhnliche 18 Punkte auf der Tagesordnung standen, war am Ende bei allen Beteiligten Durchhaltevermögen angesagt, ehe das Stadtoberhaupt bei über 30 Grad Celsius zum Schluss zur Feier des Tages ein Gläschen kühlen Sekt ausgab.

Gleich zu Beginn der Sitzung dankte er den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die ihn sehr gut aufgenommen und in jeglicher Weise bei der Übernahme des Amtes unterstützt hätten. Anerkennende Worte fand Meier auch für den im Urlaub befindlichen Alt-Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD), der während seiner 25-jährigen Amtszeit viel für Taucha erreicht habe. Das gelte es nun in der Zukunft fortzuführen und um neue Ziele und Akzente zu bereichern. Das Wahlbündnis aus SPD, Linkspartei, FDP und Grünen hätte gezeigt, dass es einen hohen gestalterischen Willen für die Zukunft Tauchas gibt. Meier dankte den Wählern für den Vertrauensvorschuss und lud ausdrücklich auch jene ein, an Tauchas Zukunft mitzuwirken, die er im Wahlkampf nicht habe überzeugen können. "Wir brauchen Sie alle", so Meier. Auch angesichts einer "schmerzlich geringen" Wahlbeteiligung wolle er sich mit allen anderen Engagierten nicht davon abbringen lassen, Tauchas Stärken zu forcieren und die Stadt in eine gute Zukunft zu führen. Dass er dabei auch mit der während der Wahl konkurrierenden CDU gut zusammenarbeiten möchte, hatte Meier schon mehrfach formuliert, da er generell nichts von einer Blockbildung halte.

Wie gestern bereits berichtet, beschlossen die Stadträte die Erhöhung der Elternbeiträge für die Betreuung von Kindern in Krippen, Kindergärten, Horten und bei der Tagespflege. Außerdem musste unter anderem über die Neubesetzung der Stadtratsausschüsse beraten sowie nach dem Ausscheiden Schirmbecks ein neues Mitglied im Aufsichtsrat der städtischen Gesellschaft GVT gewählt werden. Sowohl die Neubesetzung der Ausschüsse als auch die Wahl von SPD-Stadtrat Peter Wagner in den Aufsichtsrat gingen einstimmig über die Bühne.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.08.2015
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr