Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Merkwitz startet ins Jubiläumsjahr
Region Taucha Merkwitz startet ins Jubiläumsjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 20.01.2016
Während im Hintergrund das große Traditionsfeuer lodert, können am Feuerkorb Knüppelkuchen gebacken werden. Quelle: Foto: Olaf Barth
Anzeige
Merkwitz

Die Interessengemeinschaft (IG) Merkwitz schafft es mit ihren Veranstaltungen immer wieder, mindestens das halbe Dorf auf die Beine zu bringen. So auch am Sonnabendabend, als die IG zum Traditionsfeuer eingeladen hatte und rund 200 der 400 Einwohner mit Kind und Kegel in den Park pilgerten. Neben großen Holzscheiten wurden auch ausrangierte Weihnachtsbäume den Flammen übergeben. „Um die 50 Bäume sind es ungefähr“, sagte Frank Stück, der gemeinsam mit Martin Schreckenberger das Feuer am Laufen hielt. Fleißig unterstützt wurden sie dabei von Lucas Leifheit (12) und dem 16-jährigen Jan Lorenz aus der Jugendwehr. „Wir wollen die Kinder an diese Tradition heranführen, damit sie nicht eines Tages ausstirbt“, sagte Stück.

Dabei ist jetzt schon für Nachwuchs gesorgt. Denn beim Aufbau für die Veranstaltung wollte auch wieder Peter mithelfen. Das zumindest erzählte die Mutter des Fünfjährigen. „Wir kommen extra aus Panitzsch hierher, weil meine Eltern hier noch wohnen, wir helfen und feiern gern mit“, sagte Tanja Schroeder, die geduldig mit Peter und Eva (1) im Arm am Feuerkorb einen Knüppelkuchen an die Flammen hielt.

Schroeders Eltern, Gudrun und Andreas Liebert, sind IG-Mitglieder der ersten Stunde. Die beiden 66-Jährigen freuen sich über den erneut großen Zuspruch und schauen auch schon in die Zukunft: „Nach dem Auftakt in unserem Festjahr geht es jetzt mit den Vorbereitungen für die große Feier weiter“, sagte die Seniorin und lobte als den großen Motivator und Initiator IG-Chef Roland Wagner. Der stand zusammen mit seiner Frau Dagmar sowie den Mitstreitern Wolfgang Lummer und Marko Reymann hinter den Verkaufstischen. Glühwein, Bier, Alkoholfreies, Bratwürste und Teigrollen für die Knüppelkuchen wurden sie reißend los.

„Wir sind wieder sehr zufrieden mit dem Besuch. Und es gibt einen Stamm von Leuten, die aus Taucha und der Leipziger Region kommen“, sagte Wagner und bezeichnet den Festjahres-Auftakt als gelungen. Denn vom 10. bis 12 Juni feiert Merkwitz sein 750-jähriges Bestehen und die Feuerwehr des Dorfes ihren 75. Geburtstag. Zuvor aber stehen unter anderem aber noch die Frühjahrswanderung, das Osterfeuer, eine Fahrt ins Erzgebirge und ein Kegelabend in Taucha im IG-Programm.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Taucha Gericht lehnt Klage gegen Taucha ab – Streit geht aber weiter - Zukunft von Bogumils Park weiter offen

Im Streit um die künftige Entwicklung der Brachfläche an der B 87 kann die Stadt Taucha einen vorläufigen Teilerfolg verbuchen. Wie Bürgermeister Tobias Meier (FDP) am Donnerstagabend in der Stadtratssitzung verkündete, hat Sachsens Oberverwaltungsgericht (OVG) einen Normenkontrollantrag gegen die Stadt Taucha aus formellen Gründen abgelehnt.

20.01.2016

Mitarbeiter des Zweckverbandes Parthenaue (ZVP) bringen derzeit im Verbandsgebiet die Gewässer 2. Ordnung auf Vordermann. Das sind Bäche und Gräben, die bei starkem Regen oder bei Hochwasser für die Ableitung des Wassers in die Flüsse sorgen. Derzeit können die Arbeiten nahe der Kriekauer Straße in Taucha beobachtet werden.

15.01.2016
Taucha Parthestadt knackt „magische“ Marke - Tauch knackt die 15.000-Einwohner-Marke

Wer das Glück hatte, der 15.000. Einwohner von Taucha zu werden, lässt sich jetzt nicht mehr herausfinden. Irgendwann ist diese „magische“ Zahl erreicht worden, hat sich die Stadt nach vielen Jahren aus der 14.000er Nummer verabschiedet, ohne dass daraus ein offizieller Akt wurde.

11.01.2016
Anzeige